RSS

Archiv der Kategorie: Hochzeit

In eigener Sache – Wir suchen dringend Verstärkung

Die Homepage der Goldstadtkinder feiert in diesen Tagen ihr 6 jähriges Jubiläum. Im Zeitalter des Internets sicherlich ein gesegnetes Alter. In den letzten 6 Jahren hat sich in der virtuellen Welt des World Wide Webs viel getan. Zahlreiche Jugendseiten anderer Bezirke sind inzwischen offline oder werden nicht mehr gepflegt. Eine Entwicklung die uns sehr traurig stimmt!

GDSeit Ihrem bestehen wurde diese Homepage fast 350.000-mal angeklickt. Somit verzeichnet „nak-goldstadtkinder.org“ im Durchschnitt seit April 2010 alle 9 Minuten einen Besucher und das Tag und Nacht! Neben Deutschland kamen die meisten Besucher aus der Schweiz, USA, Österreich und Frankreich. 574 Berichte wurden seit dieser Zeit hochgeladen. Durchschnittlich wurden somit seit Start der Homepage, 1,8 Berichte pro Woche online gestellt. So ganz nebenbei dient die Homepage auch als eine Art Archiv und dokumentiert fast lückenlos die Jugendaktivitäten der letzten 6 Jahre. Im deutschen Website-Ranking (1,15 Mio. registrierte Seiten), wird die Homepage momentan auf dem 365.132 Platz gelistet.

Ziel dieser Jugend Homepage war es von Anfang an, der Jugend eine Informationsplattform über die Aktivitäten des Pforzheimer Bezirkes zu bieten. Darüber hinaus werden in unregelmäßigen Abständen, weitere Informationen rund um das Neuapostolische Glaubensleben veröffentlicht. Zusätzlich verschickt das Redaktionsteam monatlich einen  Newsletter per E-Mail. Dieser informiert die Jugend über aktuelle Termine, News oder sonstige wichtige Themen. Ein besonderes Highlight sind die jährlichen Interviews mit „NAK Persönlichkeiten“ aus aller Welt. Seit 2015, gibt es sogar einen eigenen Youtube Kanal. In Zukunft sollen eigene Videoproduktionen die Berichterstattung ergänzen.

Hauptverantwortlich für die Gestaltung und Berichterstattung ist Manuel Spix aus der Gemeinde Mühlacker. Er wird dabei von einem Team von 2-3 Helfern unterstützt, dem sogenannte Kommunikationsteam. Zahlreiche Jugendseiten anderer Bezirke sind inzwischen offline oder werden nicht mehr gepflegt. Dieser Gefahr stehts vor Augen, war es dem Team von Anfang an wichtig, immer aktuell zu bleiben und eine gewisse Beständigkeit zu entwickeln.

Zur Verstärkung dieses Teams, benötigen wir dringend folgende Helfer:

Fotograf

Texter

Grafiker

Web Designer

Filmer

Administrator

Wenn du Lust hast an dieser Homepage mitzuarbeiten und ein Stück Geschichte zu schreiben, dann melde dich einfach an folgende Email Adresse: nak-goldstadtkinder@gmx.de!

 

Hochzeit von Annika Gutekunst-Keller und Thomas Keller

Am Samstag, den 17. Oktober 2015, gaben sich in der Neuapostolischen Kirche Birkenfeld die Brautleute Annika Gutekunst-Keller aus der Gemeinde Büchenbronn und Thomas Keller aus der Gemeinde Dietlingen das Ja-Wort.

HochzeitViele Freunde, Verwandte und Glaubensgeschwister waren im Traugottesdienst anwesend. Bezirksevangelist Karsten Müller stellte den Traugottesdienst unter das Bibelwort aus Philipper 4, Vers 4: Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich euch: Freuet euch! Man kann sich über etwas freuen, was vielleicht sogar dem Anderen gehört. Man kann sich an etwas freuen, was man selber besitzen darf. Apostel Paulus sagt aber: Freuet euch in dem Herrn. Freuen, dass man in seiner Liebe geborgen sein darf. Gott ist die Liebe und wer in seiner Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. Wer in seiner Liebe bleibt, der kann sich freuen! Das ist eine innige Freude, die ewig bleibt. Das ist auch ein Bild für die Ehe. Wer auch da in der Liebe bleibt, der hat Freude.

Der gemischte Chor, gebildet aus Sängern der Gemeinden Büchenbronn, Dietlingen, Gräfenhausen, sowie Freunden des Brautpaares umrahmte den feierlichen Gottesdienst. Zum Einzug des Brautpaares sang ein Duo, begleitet von Klavier und Querflöte.Vor der Einsegnung sangen – zur besonderen Freude des Brautpaares – deren Freunde das Lied: „Ohne deinen Segen wollen wir nicht von hier gehn“. Anschließend an den Gottesdienst hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit dem Brautpaar ihre Glück- und Segenswünsche zu übermitteln!

 
Kommentare deaktiviert für Hochzeit von Annika Gutekunst-Keller und Thomas Keller

Verfasst von - 29. Oktober 2015 in Hochzeit, Pforzheim 2015

 

Miriam und Manuel Spix haben sich (endlich) getraut

IMG_0747(1)Als sich am 05. September 2015 die große Türe zum Kirchenschiff öffnete und die Orgel mit sanften Klängen den Einzug des Brautpaares einleitete, gab es für Miriam und Manuel Spix (geb.Geißler) kein Zurück mehr. Um kurz vor 14 Uhr betraten zwei glückliche doch sichtliche aufgeregte Menschen den wunderschön geschmückten Kirchenraumin der Neuapostolischen Kirche in Mühlacker. Über 220 Gäste, Freunde, Nachbarn und Geschäftskollegen waren gekommen, um mit dem Paar diesen Moment gemeinsam zu erleben.

IMG_0831Als Textwort für die Trauung legte Hirte Leonhard das altbekannte Wort aus 1. Korinther 10, Vers 24 in die Herzen der beiden: „Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient“!  Am Anfang der Predigt, stellte Hirte Leonhard das Braupaar in den Mittelpunkt und erzählte den anwesenden Gästen nochmals die Geschichte bis zu Heiratzsantrag. Mehrere Anläufe hatte es gedauert, bis sich Manuel Spix endlich traute die Frage aller Fragen zu stellen. Nach dem gemeinsamen Ehebekenntnis vor der Gemeinde, mit anschließendem Ringtausch, verließ das Brautpaar mit Orgelbegleitung wieder das Kirchenschiff. Ein extra für diese Hochzeit gegründeter Weeding-Choir, umrahmte den Gottesdienst. Auch sonst war musikalisch einiges geboten: Celloquartett, Solo Gesang oder ein wunderschöner Oboen Vortrag rundeten die Hochzeit sehr harmonisch ab. Beim anschließenden Sektempfang, hatte jeder der zahlreichen Besucher die Möglichkeit, dem Brautpaar persönlich zu gratulieren.

Das Brautpaar möchte sich an dieser Stelle bei allen Helfern und Gästen bedanken, die diesen Tag zu einem ganz besonderen gemach haben!

 

 
Kommentare deaktiviert für Miriam und Manuel Spix haben sich (endlich) getraut

Verfasst von - 6. Oktober 2015 in Hochzeit, Pforzheim 2015

 

Einladung zur Hochzeitsfeier in Brötzingen

HochzeitAm kommenden Samstag, den 7. Februar 2015, findet um 13.30 Uhr die Hochzeit von Vanessa Viehmaier und Manuel Stein in unserer Kirche in Brötzingen statt. Alle Jugendlichen, die gerne am Traugottesdienst teilnehmen möchten, sind herzlich eingeladen!

Anschrift:

Neuapostolische Kirche
Grimmigweg 24
75179 Pforzheim

 
Kommentare deaktiviert für Einladung zur Hochzeitsfeier in Brötzingen

Verfasst von - 5. Februar 2015 in Durchsagen, Hochzeit, Termine

 

Tobias und Manuela geben sich das JA-Wort

Hochzeit in NiefernAm Samstag, den 18. Oktober 2014, waren einige Nachbarn der neuapostolischen Kirche in Niefern verwundert, als gegen 14:00 Uhr immer mehr Autos kamen, denen festlich gekleidete Menschen entstiegen. Ein Gottesdienst zu dieser ungewöhnlichen Zeit? Ja, es fand ein besonderes Fest statt: Manuela und Tobias Hofmann gaben sich an diesem Samstagnachmittag das feierliche Eheversprechen in der Neuapostolischen Kirche. 

Mit mehr als 90 Teilnehmern war das Gotteshaus gut gefüllt, als der Vorsteher der Kirchengemeinde, Evangelist Dieter Dalacker, den Traugottesdienst unter das Bibelwort aus 1. Korinther 13, 13 stellte: „Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.“ In seinen Ausführungen wies er besonders auf die verschiedenen Eigenschaften der Liebe hin, wie sie im Hohelied der Liebe (1. Kor. 13) beschrieben sind. Das Wort Liebe könne man mit den einzelnen Buchstaben des Wortes in folgenden Satz umwandeln: Lasst immer eine Brücke entstehen. So möge dieser Satz auch im Eheleben des Brautpaares eine besondere Bedeutung haben.

Die Liebe zueinander und zu Gott soll auch für die Eheleute in ihrem gemeinsamen Leben eine tragende Rolle spielen. Vor dem festlich geschmückten Altar gaben sich die Eheleute danach das Ja-Wort und tauschten Ringe aus.

Ein gemischter Chor, gebildet aus Mitgliedern der Kirchengemeinden Eutingen und Niefern, sowie verschiedene Musikbeiträge umrahmten den Hochzeitsgottesdienst feierlich. Nach dem Auszug aus der Kirche hatte die Festgemeinde noch die Möglichkeit, dem Ehepaar ihre Glückwünsche zu übermitteln. Bei strahlendem Wetter ließ das Brautpaar – bevor es sich zur anschließenden Feier aufmachte – vom Kirchenhof aus weiße Tauben in den sonnigen Himmel fliegen.

 
Kommentare deaktiviert für Tobias und Manuela geben sich das JA-Wort

Verfasst von - 1. Dezember 2014 in Fundstücke, Hochzeit, Pforzheim 2014

 

Apostel Schnaufer feiert 25 Jahre Ehe – Der Bericht

DSC_6298Bezirksapostel Michael Ehrich kam am Sonntag, 12. Oktober 2014, zu einem besonderen Gottesdienst nach Pforzheim in die Gemeinde Brötzingen. Etwa 600 Gottesdienstteilnehmer konnten dort miterleben, wie an zwei Kindern das Sakrament der Heiligen Versiegelung vollzogen wurde und Apostel Martin Schnaufer und seiner Frau Carolin durch den Bezirksapostel der Segen Gottes zum 25jährigen Ehebund gespendet wurde.  Zum Fest waren die in Süddeutschland wirkenden Apostel, einige Bischöfe sowie die Leiter der Kirchenbezirke in den Apostelbereichen Karlsruhe sowie Freiburg/Tübingen eingeladen. Das Bibelwort aus Epheser 3, 21.22 lag dem Gottesdienst zugrunde:

„Dem aber, der überschwänglich tun kann über alles hinaus, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt, dem sei Ehre in der Gemeinde und in Christus Jesus zu aller Zeit, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.“

Unter dem Gedanken „… über bitten …“ erinnerte der Bezirksapostel an König Salomo, der um ein weises Herz bat und von Gott darüberDSC_6304 hinaus mit Reichtum und Ehre gesegnet wurde (1. Könige 3, 13). Bezugnehmend auf die Empfehlung Jesu, zuerst nach Göttlichem und Ewigem zu trachten (Matthäus 6, 33) erklärte der Bezirksapostel, dass es sich dabei nicht um ein entweder/oder-Entscheidung handle, sondern dass es um die richtige Priorität gehe und Gott dann gerne auch die Hilfe in natürlichen Belangen hinzugebe – worauf man allerdings keinen Anspruch ableiten könne. Die menschliche Vorstellungskraft übersteige auch die Wiederkunft Jesu. Trotzdem gelte es, sich auf diese Verheißung Jesu zu konzentrieren und um ihre Erfüllung zu beten, so der Bezirksapostel. Unvorstellbar sei auch die Herrlichkeit des Reiches Gottes. Wenn es darum gehe, Gott die Ehre zu geben, dann sei dazu erforderlich, Gottes Taten zu verkünden und seinem Willen zu entsprechen. Das kann auch vom einzelnen erfordern, einmal über die eigenen Grenzen hinauszugehen. Mit Gottes Hilfe könne man scheinbar Unmögliches erreichen. Es gelte, nicht nur seine Pflichten zu tun, sondern dem Nächsten zu vergeben und einen weiteren Schritt auf ihn zuzugehen. Predigtzugaben wurden von den Aposteln Jürgen Loy, Volker Kühnle und Martin Schnaufer gegeben.

DSC_6445Die Segenshandlung zur Silberhochzeit wurde mit einem musikalischen Quartett-Vortrag eingeleitet, in dem auch die beiden Kinder des Silberpaars mitwirkten. In seiner Ansprache an das Silberpaar erinnerte der Bezirksapostel an die Hochzeit vor 25 Jahren bei der der damalige Bischof Heinz Gengenbach das Trauwort aus Psalm 37, 4.5 „Habe deine Lust am Herrn, der wird dir geben, was dein Herz wünscht …“ verwendete. Die Sinnverwandtschaft zum heutigen Bibelwort sei gleichsam einem geschlossenen Kreis. Apostel Schnaufer wirkt seit 1. September 2013 im Apostelbereich Freiburg/Tübingen. Zuvor war er mehr als 15 Jahre der Leiter des früheren Kirchenbezirks Pforzheim-West.

Zu den Bildern geht es hier

 
Kommentare deaktiviert für Apostel Schnaufer feiert 25 Jahre Ehe – Der Bericht

Verfasst von - 21. Oktober 2014 in Gottesdienstberichte, Hochzeit, Pforzheim 2014, Sonstiges

 

Yvonne und Martin geben sich das „JA“ Wort

Hochzeit 4Yvonne und Martin Maisenbacher empfingen am 27.09.2014 durch Bezirksevangelist Thomas Ringle in der Neuapostolischen Kirche in Göbrichen (Gmeinde Neulingen) den Segen Gottes zum gemeinsamen Ehebund. Dem Traugottesdienst legte der Bezirksevangelist das Bibelwort aus 1.Petrus 4,10 zugrunde: „Und dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes.“ In seiner Predigt sagte der Bezirksevangelist u.a. der Segen sei gleich einem Eisberg, bei dem nur die Spitze sichtbar und greifbar sei. Das Verborgene bliebe jedoch um ein Vielfaches größer. Mit einem freudigen „Ja“ gaben sich Yvonne und Martin das Eheversprechen vor Gott und der Festgemeinde. Danach segnete Bezirksevangelist Ringle den Ehebund.

Wir gratulieren dem Paar ganz herzlich und wünschen alles Gute zur Hochzeit!

Weitere Bilder gibt es hier

 
Kommentare deaktiviert für Yvonne und Martin geben sich das „JA“ Wort

Verfasst von - 8. Oktober 2014 in Artikel, Durchsagen, Gottesdienstberichte, Hochzeit, Sonstiges