RSS

Archiv der Kategorie: Artikel

Reich in Christus

Das Motto des Jahres 2019 für die über neun Millionen neuapostolischen Christen weltweit lautet „Reich in Christus“.

Cross over bright sunset background

Seit ein paar Jahren wird für die Gemeinden aller neuapostolischen Gebietskirchen ein Jahresmotto herausgegeben. Es ist Impuls für das persönliche Glaubensleben sowie für die Gemeindearbeit. Daher nahm Bezirksapostel Michael Ehrich in seinem Monatsbrief vom Dezember 2018 auf das Jahresmotto 2019 inhaltlich Bezug.

In dem Monatsbrief, der an alle Amtsträger in Süddeutschland sowie an die Apostel und Bischöfe in den weiteren Gebietskirchen seines Arbeitsbereichs gerichtet war, bat der Bezirksapostel darum, sich im Jahr 2019 immer wieder einmal mit dem Reichtum in Christus zu beschäftigen, und sprach in dem Zusammenhang u.a. die Verheißung der Nähe Jesu Christi (gemäß Matthäus 28,20) und der Wiederkunft Jesu Christi (gemäß Johannes 14,3) an. Ferner verwies er auf den Reichtum, in vielen Ländern Gottesdienste feiern zu können und Brüder und Schwestern zu haben, „die aus Liebe zum Herrn und zu seiner Gemeinde so Vieles in der Stille tun“.

Sich Gedanken über den geistlichen Reichtum zu machen, den Gott schenke, schaffe Dankbarkeit und Zufriedenheit, zeigte sich der Bezirksapostel überzeugt.

Neujahrsansprache des Stammapostels

Der Leiter der Neuapostolischen Kirche International, Stammapostel Jean-Luc Schneider, wandte sich zum neuen Jahr mit einer kurzen Ansprache an die Kirchengemeinden weltweit. Das Thema seiner Neujahrsansprache war das Jahresmotto 2019.

Darin erwähnte der Stammapostel Psalm 23,1 – „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln“ – und sprach vom unermesslichen göttlichen Reichtum: reich an Güte, reich an Geduld, reich an Gnade … An diesem Reichtum dürften die Glaubenden teilhaben und sie sollten ihn mit anderen Menschen teilen.

Die Neujahrsansprache des Stammapostels ist als Videoclip in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch im Online-Magazin „nac.today“ der Neuapostolischen Kirche International publiziert (hier das Video auf Deutsch).

Passende Schaukastenplakate

Für die insgesamt über 2000 Schaukästen, die an bzw. vor neuapostolischen Kirchen in Europa angebracht sind, wurden Plakate erstellt, deren Aussagen sich ebenfalls am Motto des Jahres 2019 orientieren.

Das fünfte Jahr in Folge sind die Schaukasten-Plakate nach der Konzeption gestaltet, dass sich neuapostolische Christen zu ihrem Glauben äußern – in der Plakatserie 2019 führen sie den am Jahresmotto orientierten Gedanken „Ich bin reich“ aus ihrer persönlichen Sicht weiter: So geht es bei den monatlichen Schaukasten-Plakaten um „reich sein“ mit Gott, im Glauben, in der Gemeinde, im Alltag.

 

Text: © nak-sued.de

Foto: © mbolina – stock.adobe.com

 
Kommentare deaktiviert für Reich in Christus

Verfasst von - 16. Januar 2019 in Artikel, Durchsagen, NAK Süddeutschland, Pforzheim 2019, Weltweit

 

Last Christmas I give you my ♥ First Weekend of December I give you my Weihnachtsständle „NAK Goldstadtkinder goes to Weihnachtsmarkt Birki“

16_AbendschichtAm ersten Wochenende im Dezember haben wir nochmal alles gegeben um unseren Zuschuss für den IJT 2019 fett upzugreaten. Mit Unterstützung vom Weingut Faigle und vielen Helfern konnten wir eine Weihnachtsmarktbude mit echtem weißen Winzerglühwein, heißer Schokolade, Lumumba und frischenWaffeln beschicken. Unsere Blechbläser aus den beiden Gemeinden Bayernstraße und Birkenfeld haben sich am Samstag zu einem kleinen Konzert auf der Bühne des Weihnachtsmarktes getroffen, übrigens gar nicht weit weg von unserem Stand, und sind weihnachtlich mal voll abgegangen. Pflichtprogramm für alle unsere Spieler war danach, manche auch schon davor ;-), natürlich die Bude der Goldstadtkinder. Wir haben viele, viele bekannte Gesichter rund um unseren kleinen Stand getroffen, hatten jeder Menge Spaß vor dem Tresen gepaart mit zweitweise leichtem Stress hinter dem  Tresen. Als WeihnachtsmarktNewies schließen wir die letzte Aktion in diesem Jahr mit einem breiten Grinsen ab und freuen uns auf den Internationalen Jugendtag 2019 in Düsseldorf.

Wir wünschen euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2019.
 
Kommentare deaktiviert für Last Christmas I give you my ♥ First Weekend of December I give you my Weihnachtsständle „NAK Goldstadtkinder goes to Weihnachtsmarkt Birki“

Verfasst von - 19. Dezember 2018 in Artikel, IJT 2019, Pforzheim 2018, Sonstiges

 

NAK Goldstadtkinder Newsletter Dezember 2018

Seitdem Jahr 2008 verschickt das Redaktionsteam monatlich einen Newsletter per E-Mail. Dieser informiert euch über aktuelle Termine und sonstige Themen, die wichtig sind. Solltet ihr noch nicht im Verteiler sein, meldet euch bitte bei Eurem Jugendleiter oder schickt einfach eine E-Mail  an nak-goldstadtkinder@gmx.de

 
Kommentare deaktiviert für NAK Goldstadtkinder Newsletter Dezember 2018

Verfasst von - 7. Dezember 2018 in Artikel, Durchsagen, IJT 2019, Newsletter, Pforzheim 2018, Sonstiges, Termine

 

Jetzt wird es Weihnachten

Jetzt wird es Weihnachten

Hübsch verpackt, prall gefüllt, viel Liebe rein gesteckt, das war auch in diesem Jahr die Anforderung an uns selbst. Wir, die Goldstadtkinder, haben uns an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ (Organisation Geschenke der Hoffnung) beteiligt. Individuell sind auch in diesem Jahr die kleinen persönlichen Noten durch unsere Päckchenpacker ausgefallen. Einige Geschenke gehen mit einem Fotogruß der Päckchenpacker auf die Reise. Ganz besonders haben wir uns über kleine persönliche Briefchen an die Kinder gefreut.

Wir möchten uns auf diesem Weg einmal ganz herzlich bei euch Goldstadtkindern, bei den Helfern und vor allem bei allen Spendern bedanken!

In diesem Jahr gehen unglaubliche 288 Schuhkartons auf die Reise nach Georgien, Rumänien und Weißrussland.

 
Kommentare deaktiviert für Jetzt wird es Weihnachten

Verfasst von - 4. Dezember 2018 in Artikel, Events, Pforzheim 2018, Sonstiges, Weltweit

 

In meinem nächsten Leben werde ich ein Schuhkarton!

Aber kein normaler, unifarben, oder so, sondern ein richtig hübscher…

Vielleicht schwarz-weiß gestreift und an den Ecken und auf dem Deckel mit handgemalten Blüten verziert, ja so in etwa stelle ich mir das so vor.

Ihr fragt euch bestimmt warum ich ein Schuhkarton werden möchte, jetzt denkt mal ganz scharf nach! Es gibt nur ganz wenige Frauen, die nicht auf Schuhe stehen, auch der eine oder andere Mann hat einen Schuhtick, was diese Spezies natürlich nie zugeben würde, ist ja wohl klar wie Kloßbrühe. Wenn dann die Sandalen, Sandaletten, Ballerinas, Mokassins, Slipper, High Heels, Schnürschuhe, Budapester, Ankle Boots, Gummistiefel, Stiefeletten, Stiefel, Sneakers, Pumps, Bootsschuhe usw. auch noch hübsch verpackt sind, ach ich hör schon die Jubelschreie. So und dann werden wir mit stolzgeschwellter Brust nach Hause getragen und dort im Regal dekorativ hingestellt. Über Jahre hinweg nimmt mich mein Besitzer aus dem Regal, mein Deckel wird liebevoll angehoben und der Inhalt, also eigentlich meine Schuhe, bekommen die große weite Welt präsentiert. Nach einem, mehr oder weniger langen Ausflug, werden die Schuhe sauber zurück verstaut. Bevor ich allerdings zurück ins Regal wandere, bekomme ich von meinem Besitzer noch eine kleine Streicheleinheit über meinen Deckel. Da freue ich mich immer drauf. Sobald meine Schuhe und ich unter uns sind, erzählen sie mir wie es draußen war, wo sie überall unterwegs waren, über welche Pflaster sie gerannt sind und wo sie die Aussicht genossen haben. Manchmal bin ich etwas neidisch, was meine Schuhe so alles erleben, aber tief in mir bin ich dankbar darüber was ich bin und über die Geschichten die ich zu hören bekomme. Leider ist es nun mal so, dass wenn man nicht nur im Regal ist, sondern viel unterwegs, dann wird man ausgetauscht, so wie jetzt meine Schuhe. Was passiert aber jetzt mit mir, denn ich sehe immer noch glänzend aus, hab keine Gebrauchsspuren, nur jeder Menge Geschichten auf Lager. Für mich ist noch lange nicht Schluss…

Ich bekomme einen neuen Inhalt.

Stifte, Block, Strümpfe, Mütze, Schokolade, ein Kuscheltier, Handschuhe, Zahnbürste und ganz viele andere Dinge, bis ich bis oben hin gefüllt bin. Ich werde mit einer roten Schleife fest verschlossen, dann werden mir noch 8 Euro für den Weg in ein fremdes Land mitgegeben. Jetzt endlich bin ich an der Reihe, ich gehe auf Reisen! An meinem Bestimmungsort warten ganz viele Kinder und sehen meine anderen Schuhkartonkollegen und mich mit kullerrunden, riesigen Augen an. Ich komme zu einem kleinen Jungen, er ist etwa fünf Jahre alt, der kleine Junge flitzt mit mir wie ein Pfeil nach Hause zu seinen Eltern. Zu Hause stellt er mich vor seinen Geschwistern und seiner ganzen Familie auf den Tisch und löst behutsam meine Schleife. Seht ihr auch die leuchtenden Kinderaugen von diesem Jungen, wie er den Inhalt inspiziert, die Mütze aufsetzt, ein Stück Schokolade in seinem Mund verschwindet, die Schokopfoten nach den Stiften greifen…

Jahre später stehe ich immer noch im Regal dieses zuckersüßen Jungen, doch dieser ist inzwischen ein Jugendlicher geworden. Ich habe keine Geschenke mehr für ihn, doch Nacht für Nacht erzähle ich ihm die kleinen Geschichten von den Schuhen aus der großen weiten Welt. Als Dank werde ich mit Dingen gefüllt, die meinem Jungen wichtig sind, Fotos von Lieblingsmenschen, ein herzförmiger Stein, eine getrocknete Blume, Liebesbriefe, das Tagebuch. Und manchmal werde ich auf das Bett gesetzt und mein Inhalt auf dem Bett verstreut angesehen. Übrigens, mein Junge hat ein Mädchen kennen gelernt, auch sie hat vor vielen Jahren einen Schuhkarton geschenkt bekommen. Ja, inzwischen sind unsere Besitzer verheiratet, wir Schuhkartons tragen beide die schönen Momente unserer Besitzer in uns und kuscheln nebeneinander im Regal.

Jetzt wisst ihr Bescheid!

Denkt daran, auch in diesem Jahr werden wir wieder für kleine und große Kinder Schuhkartons mit tollen Geschenken füllen…

Abgabe ist Anfang November in Birkenfeld.

Genaue Infos folgen noch.

Hier die Etiketten für eure Schuhkartons und auch der Flyer mit sämtlichen Infos über erlaubte und verbotene Inhalte und auch der Link zur Homepage.

Schuhkarton

Link zum Entstehungsvideo des Bildes.

Druckversion „In meinem nächsten Leben werde ich ein Schuhkarton“

 
Kommentare deaktiviert für In meinem nächsten Leben werde ich ein Schuhkarton!

Verfasst von - 10. September 2018 in Artikel, Events, Pforzheim 2018

 

#Jugendwochenende #ijt2019 #HowtobiuldaVogelhäusle

👍❤ like                                              👎  don’t like

#Begrüßung                                                                  #großesZeltaufbauen
💭 mit einem Namenschild sind                                   #Datenschutzerklärung
wir gekennzeichnet worden                                          #ganzschönmüde
💭 und mit den Worten                                                  💭 egal war trotzdem witzig
„Viel Spaß im Ferienlager“                                            #Nieselregen
💭 ins ÜbernachtungsWE gestartet                              💭 aber nur beim Aufbau
#jederbautseinZeltalleinauf                                           #ar…kalteNacht
💭 Oder so…                                                                #kaumgeschlafen
#grillen                                                                           #wasischndesfüreinorganisierterLärm
💭 Fleisch von anderen ist auch sehr lecker                #Startschwierigkeiten
💭 oh hoppla!                                                               #Getränkenachschuborganisieren
💭 Mega heiß war´s am Grill                                        #Fertigungsstraße
#Salatbar                                                                       💭 ja ok, die war nicht die allerbeste
💭 kleine Auswahl an verschiedenen                                 Idee
Nudelsalaten 😊                                                           #aufdenFingergeklopft
#Getränkeauswahl                                                         💭 wir hätten den Nagel doch
💭 die war gar nicht sooo ühübel                                        anbohren sollen…
#übernachteninZelten                                                   #einmalmussdasRundedochinsEckige
💭 es gab ein Zirkuszelt, große Zelte                           #vielPizzaübrig
und gaaanz kleine Zelte                                               💭 Da hatten einige noch die nächsten
#SoundanlageundMischpult                                               Tage was davon
#fetteLautsprecher
#fetterBeat
#Feuerwerk
#Feuertonne
#vollentspannt
#BeamerundLeinwand
#FIFAzocken
#zusammenlachen
#Chipseimer
#Colakracher
#überallesquatschen
#3KistenFantasindleer
#beiSonnenaufganginsBett
💭 egal war trotzdem witzig
#sehrordentlichgeweckt
💭 das war nicht nett
💭 gern geschehen! 😉
#Frühstückstafel
💭 mit 29 ziemlich müden Gesichtern
#ijt2019
#Teilnahmekostenfürunsreduzieren
#HowtobuildaVogelhäusle
#zusammengewürfelteBauteams
💭 Das war echt sau cool, weil sich immer neue Teams gebildet haben
#kaumVerletzte
💭 Stimmt, ist nur ein Pflaster ausgegeben worden
💭 Ah, aber es gab ein bis zwei Daumenhauer
#AkkubohrerAkkuschrauberSägen
#MEGAWetter
#All-Inclusive
💭 Frühstück
💭 Vesper
💭 EIS!
💭 Pizza
💭 hab mindestens 2 Kilo zugenommen
💭 hättest mehr arbeiten sollen 😉
#24Vogelfütterhäuschen
#Unikate
#KreativeDächer
#ZiegelausDachpappe
#beimBezirkstagverkaufen
#ultraguteStimmung
#Familienpizzen
#leckerschmeck
#PublicViewing
💭 Deutschland gegen Schwenden
💭 in der letzten Minute das 2:1
💭 leider sind wir inzwischen doch raus
#gemeinsamerAbbau
💭 das war echt super, dass alle mitgeholfen haben
#VorfreudeaufdenIJT2019
#cooleJugend
#MEGAWOCHENENDE
💭 Machen wir das jetzt öfters?
#DANKE

 

Bilder des Wochenendes findet ihr hier!

 
Kommentare deaktiviert für #Jugendwochenende #ijt2019 #HowtobiuldaVogelhäusle

Verfasst von - 9. Juli 2018 in Artikel, Events, IJT 2019, Pforzheim 2018

 

„Fresh-up“ Gottesdienst am 20.06.2018 in Mühlacker

IMG_7211

Am Mittwoch konnte man in Mühlacker Teil einer sehr viel größeren Gemeinde als normalerweise sein. Aus gutem Grund: eingeladen waren Jugendliche aus der Jugendgruppe Mühlacker und aus der Jugendgruppe Bayernstraße.
Das Textwort war ein wohl altbekanntes:
Apostelgeschichte 16, 25/26:
„(25) Um Mitternacht aber beteten Paulus und Silas und lobten
Gott. Und es hörten sie die Gefangenen. (26) Plötzlich aber geschah ein großes Erdbeben, sodass die Grundmauern des Gefängnisses wankten und sogleich öffneten sich alle Türen und von allen fielen die Fesseln ab.“

 

Sogleich ging es also um das Thema Wunder. Oftmals erwarten wir große,
und übersehen die kleine, die in Gesprächen und Predigten zu finden sind,
erklärte uns Priester Ruben Müller Jugendgruppenleiter aus der
Jugendgruppe Bayernstraße. Auch mahnte er uns, die Ewigkeit nicht zu
Unterschätzen. Oftmals streben wir nach den nächsten Zielen, verlieren
dabei aber das eigentliche Ziel, bei der Wiederkunft Gottes dabei zu sein,
aus den Augen. Diakon Tobias Leonhardt ging dann auf das Thema Loben ein.
Wie war es möglich, dass in so einer Situation gelobt wird? Er erklärte uns, dass wenn
wir merken, dass wir es allein nicht mehr schaffen, wir den Heiligen Geist
um Kraft und Beistand bitten sollen, und wir durch diese Bitte Gott loben.
Der an diesem Tag vergrößerte Chor sang nun das Lied, welches durch den
IKT 2014 geprägt wurde: „Singt ein Lied von Gott“. Auf dieses, bzw. die
letzte Strophe ging Priester Manuel Spix sehr ein: dass wenn ein Mensch
beschließt, zu Jesus umzukehren, sich alles für ihn ändert – zum Guten. Er
brachte auch das Beispiel eines Spiels: diese Labyrinthe, in denen durch
das Verschieben eines einzigen Plättchens neue Wege entstehen, andere
Verschwinden. So sei es auch bei uns: wenn wir zu Gott kommen, ist es
möglich, dass sich alles ändert. Jedoch müssen wir bereit sein, Gott die
Zügel in die Hand zu geben. Im ersten Chorlied ist dies auch zur
Aussprache gekommen: „führst du Herr mich, will ich folgen“. Das dies
sich auch mit der Sündenvergebung sinn macht, zeigt er ebenfalls: wenn
wir auf dem falschen Weg sind, und Gott walten lassen, vergibt er uns und
zeigt uns den richtigen Weg.

 

Anschließend gab es noch ein Beisammensein, wo sich die Jugend mit

unter die Geschwister mischen konnte, was sie oftmals auch tat.

 

 
Kommentare deaktiviert für „Fresh-up“ Gottesdienst am 20.06.2018 in Mühlacker

Verfasst von - 4. Juli 2018 in Artikel, Gottesdienstberichte, Pforzheim 2018