RSS

Archiv der Kategorie: Artikel

Treue zu Christus

So lautet das Jahresmotto 2018 für die neuapostolischen Christen weltweit.

 

Unter diesem Leitmotiv stand auch der erste Gottesdienst im neuen Jahr in den Kirchengemeinden in Süddeutschland.

Jahresmotto als wichtiger Impuls

Es hat sich seit ein paar Jahren eingebürgert, dass für die Kirchengemeinden weltweit ein Jahresmotto herausgegeben wird (im nun erst zu Ende gegangenen Jahr 2017 war es: „Ehre sei Gott, unserem Vater!“).

Das Jahresmotto ist Impuls für die Gemeindearbeit und bildet vielfach auch für das persönliche Glaubensleben einen wichtigen Akzent. Nicht zuletzt ist es für die Gemeindeleiter und alle weiteren Geistlichen eine Richtschnur für ihren kirchlichen Dienst.

So gab Bezirksapostel Michael Ehrich den Amtsträgern in Süddeutschland und in den weiteren Gebietskirchen seines Arbeitsbereichs in seinem Monatsbrief vom Dezember 2017 das Jahresmotto 2018 bekannt. Er stellte im Hinblick auf das Dienen der Geistlichen den Aufruf in den Mittelpunkt, sich dabei ganz am Beispiel Jesu Christi auszurichten, und schrieb: „Wenn wir [die Amtsträger] dieses Motto zu unserem ganz persönlichen Leitfaden für unsere Arbeit im Jahr 2018 machen, werden wir ‚ganz automatisch‘ dem Beispiel unseres Herrn und Meisters Jesus Christus folgen.“

Grußbotschaft zum neuen Jahr

Der internationale Kirchenleiter, Stammapostel Jean-Luc Schneider, der sich in einer Grußbotschaft zum neuen Jahr an die neuapostolischen Christen weltweit wendet, nimmt auf die vorhergehenden Jahresthemen Bezug („wir haben uns bereits mit den Themen Liebe, Freude, Siegen und Lobpreis beschäftigt“) und nennt zu dem Schwerpunkt des Jahres 2018 vier Möglichkeiten, wie die Glaubenden die Treue zu Christus leben können: zum einen, indem sie dem Vorbild Jesu Christi folgen; zum anderen bedeute „Treue zu Christus“, auch in schweren Zeiten die Liebe zu bewahren. „Treue zu Christus heißt auch, dienen wollen, und Treue zu Christus heißt: unsere Versprechen halten“, so der Stammapostel weiter.

Das Thema „Treue“ sei vielfältig: „Es geht dabei um zentrale Begriffe wie Ehrlichkeit, Vertrauen, Beständigkeit und Zuverlässigkeit.“ Er appellierte: „Wir wollen uns im Jahr 2018 intensiv mit den zahlreichen Bedeutungsebenen der Treue beschäftigen!“, denn die Treue zu Christus sei grundlegend für den Glauben.

Die Grußbotschaft des Stammapostels ist als Videoclip in mehreren Sprachen im Online-Magazin „nac.today“ der Neuapostolischen Kirche International eingestellt.

Text: © nak-sued.de

Foto: © lily – Fotolia.com

 
Kommentare deaktiviert für Treue zu Christus

Verfasst von - 8. Januar 2018 in Artikel, NAK Süddeutschland, Weltweit

 

Jugendgottesdienst am 03.12.17

SinsheimFür den kommenden Jugendgottesdienst in Sinsheim erhielten wir ein Anschreiben aus dem Bezirk Eberbach. Dieses wollen wir gerne mit euch teilen. In den Links findet ihr den Anfahrtsweg und die Adresse der Kirche in Sinsheim.

 

 

Liebe Jugend

seid alle herzlich willkommen zum Jugendgottesdienst am kommenden Adventssonntag mit unserem Bischof!

Die Chorprobe beginnt um 09:30 Uhr, der Gottesdienst um 10:30 Uhr in unserer Kirche in Sinsheim, Gerhart-Hauptmann-Str. 51 (https://www.nak-eberbach.de/sinsheim). Anbei eine Wegskizze. Um die Kirche gibt es ausreichend Parkplätze. Zudem erlaubt uns die nahegelegene Firma WMS (Werkzeugmaschinenbau Sinsheim), Werderstrasse 84, auf ihrem Firmengelände zu parken (Parkschild „NAK“).

Nach dem Gottesdienst werden noch Brezeln und Getränke angeboten.

Ich wünsche euch allen eine gute Anreise, unserem Bischof ein leichtes Dienen und uns allen viel Segen!

Euer

Helmut

 

 
Kommentare deaktiviert für Jugendgottesdienst am 03.12.17

Verfasst von - 30. November 2017 in Artikel, Bretten, Events, Pforzheim 2017, Termine

 

GPT 2017 – Titelverteidigung und ein neuer Sieger

DCIM100MEDIADJI_0011.JPG

Die Spieler bilden eine große 5 zum Jubiläum

Zum 5. Mal jährt sich das sportliche Großereignis in Pforzheim. Das Goldstadtkinder-Pokalturnier hat am 18.11.2017 wieder viele sportbegeisterte Jugendliche und Zuschauer nach Birkenfeld in die Schwarzwaldhalle gelockt.

Die fünf Jugendgruppen sind dieses Jahr im Ligamodus gegeneinander angetreten, sodass alle Teams gegeneinander spielen mussten und bis zum Schluss um die Punkte gekämpft wurde. Sowohl im Völkerball als auch beim Fußball blieb es spannend bis zum Schluss.

Die Zuschauer sorgten für eine Stadionatmosphäre und puschten ihre Teams zu Höchstleistung.

Eines der Highlights war auch dieses Jahr wieder das Spiel der Jugendleiter gegen die Vorsteher, bei dem die Jugendleiter knapp mit 2:1 gewonnen haben.

Als Stärkung zwischendurch durfte das fast schon traditionelle Pastagericht nicht fehlen. Passend zur 5. Austragung des Turniers gab es zusätzlich für alle Teilnehmer ein selbstgebackenes Lebkuchen-take-away.

Lebkuchen

Diese Lebkuchenmedallie gab es für alle Turnierteilnehmer zum Mitnehmen.

 

Am Ende der Liga mit 5 „Spieltagen“ konnte sich im Fußball die Mannschaft East-Side-Schorle-Bomber der Jugendgruppe Ötisheim zum ersten Mal  zur Nummer 1 im Bezirk krönen. Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden waren sie die Fussballmannschaft mit der konstantesten Leistung in allen vier Spielen. Damit konnten sie die Mannschaften North-East-Kickers aus Neulingen und BüBi – The ONE aus der Jugendgruppe Birkenfeld/Büchenbronn auf die Plätze zwei und drei verweisen.

IMG_6139

Der Sieger des Fußballpokals: Die East-Side-Schorle-Bomber von der Jugendguppe Ötisheim.

 

Beim Völkerball konnte die Jugendgruppe Birkenfeld/Büchenbronn unter ihrem neuen Namen BüBi – The ONE (beim GPT 2016 noch 1.FC 0815) den Titel verteidigen. Drei Siege und ein Unentschieden reichten für den Sieg vor den Pink Ladies aus Neulingen und dem FC BAYERN STRAßE aus der Jugendgruppe Bayernstraße.

IMG_6114

Der Sieger des Völkerballpokals: BüBi – The ONE von der Jugendgruppe Birkenfeld/Büchenbronn

 

Abschließend möchten wir uns mit diesem Video bei allen Jugendlichen, Helfern und Fans für dieses schöne Turnier bedanken. Ihr seid der Hammer!!! Wir freuen uns schon auf das nächste Goldstandtkinder-Pokalturnier.

Quelle

Links:

GPT 2017 Bilder 2

GPT 2017 Bilder 1

Zu den Mannschaften

YouTube – Video

 

 

 

 
Kommentare deaktiviert für GPT 2017 – Titelverteidigung und ein neuer Sieger

Verfasst von - 20. November 2017 in Artikel, GPT 2017, Pforzheim 2017, Sonstiges, Videos

 

Beiträge für den Internationalen Jugendtag einreichen

IJT 2019Das Motto „Hier bin ich“ des Internationalen Jugendtags 2019 steht unter anderem für das Mitgestalten von Kirche, Gemeinde und Jugendtag. Die jungen Gläubigen sind Gegenwart und Zukunft der Neuapostolischen Kirche. Deshalb ist es der Wunsch der Kirchenleitung, dass sie die Inhalte und Angebote des Internationalen Jugendtags weitgehend mitentscheiden. Deshalb kann ab dem 27. Oktober 2017 jeder Beiträge für das Programm einreichen.

Am Internationalen Jugendtag 2019 stehen 90.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Bühnen in sieben Hallen und 25 Stunden zur Verfügung, die mit Programm gefüllt werden wollen. Nun sind alle jungen Gläubigen gefordert: „Bewerbt euch als Musikgruppe, als Solo-Künstler oder als Referent für einen Vortrag“, motiviert Gastgeber Bezirksapostel Rainer Storck, Leiter der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen. „Ihr könnt eine Ausstellung anmelden, einen Stand gestalten, Filme zeigen, auf einer der Bühnen auftreten, Straßenmusik machen und vieles mehr.“

Toll wäre ein Bezug zum Motto

Die Beiträge, die Jugendliche einreichen, sollten dabei möglichst einen Bezug zum Motto des Internationalen Jugendtags „Hier bin ich“ haben, wobei dieser Bezug sehr weit gefasst sein kann. „Es wäre klasse, wenn sich Jugendgruppen Gedanken darüber machen, was das Motto für sie bedeutet und wie sich das in einem Beitrag umsetzen lässt“, sagt auch Bezirksapostel Storck.

Genauere Infos zum einreichen von Beiträgen findet ihr auf der IJT-Website

IJT 2019 – Beiträge einreichen

IJT Homepage

Internationaler Jugendtag 2019 Homepage

Schaut euch auch die App für den IJT 2019 an. Es gibt schon jetzt vieles zu endecken.

IJT 2019 App

 

 
Kommentare deaktiviert für Beiträge für den Internationalen Jugendtag einreichen

Verfasst von - 6. November 2017 in Artikel, IJT 2019, Termine

 

Friedenskonzert

TaubeDer Jugendchor und der Kinderchor Pforzheim laden euch gerne zu ihrem diesjährigen Friedenskonzert ein.

Hierbei soll vorallem der gemeinsame Glaube und der Wunsch nach Frieden in den Mittelpunkt gerückt werden.

Ihr seid alle herzlich Willkommen am 15.10.2017 um 18:00Uhr den Liedern der beiden Chöre zu lauschen. Alle weiteren könnt ihr auf dem Flyer nachlesen.

Friedenskozert Flyer 

Zu den Bildern geht es hier:

30. September 2017 – Probe für das Friedenskonzert

14. Oktober 2017 – Friedenskonzert in Brötzingen

 
Kommentare deaktiviert für Friedenskonzert

Verfasst von - 14. September 2017 in Artikel, Durchsagen, Events, Konzerte, Termine

 

Stammapostel gibt Motto für IJT bekannt

Stammapostel Jean-Luc Schneider in Wien (Österreich)Stammapostel Jean-Luc Schneider hat im Anschluss an den Pfingstgottesdienst in Wien das Motto für den Internationalen Jugendtag in zwei Jahren bekanntgegeben. Es lautet „Hier bin ich“.

„Die Aussage soll zeigen, dass wir mit Gott unsere weitere Zukunft einrichten wollen: Gott ist für uns da und wir stellen uns in seinen Dienst“, formulierte es der Stammapostel, der die Jugendlichen aus aller Welt nach Düsseldorf einlud.

Key Visual veröffentlicht

Gleichzeitig mit dem Motto wurde auch die grafische Umsetzung präsentiert. Sie wurde im Anschluss an den Gottesdienst im Abspann gezeigt. Die Gesamtgestaltung wird von „Hier bin ich“ als Wortmarke dominiert. Hinzu kommen als Key-Visual (Schlüsselbild) zwei aufeinander zugehende Hände. Sie symbolisieren das Geben und Empfangen und die Nähe Gottes.

Beides zusammen, Text- und Bildmarke, stehen harmonisch in Kombination mit dem Logo der Neuapostolischen Kirche und ihrem Corporate Design. Blau als zentrale Farbe der Gestaltung verstärkt den Wiedererkennungswert der Neuapostolischen Kirche. Durch den Farbverlauf entsteht Dynamik und Abwechslung. So ergibt sich mit den textlichen Zusatzinformationen eine harmonische Gesamtgestaltung, die auch auf andere Produkte anwendbar ist.

Hohe Verantwortung

„‘Christus meine Zukunft‘, das Motto des Europa-Jugendtags 2009, hat einen starken Eindruck hinterlassen“, resümiert Bezirksapostel Rainer Storck, Leiter der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen und damit auch Gastgeber des Internationalen Jugendtags 2019. Deshalb war sich der Planungsstab seiner Verantwortung bewusst, ein Motto auszuwählen, welches die Jugendlichen in den nächsten zwei Jahren, am Festwochenende selbst und auch darüber hinaus begleitet.

„‚Hier bin ich‘ ist kurz, frisch, aktiv und prägnant“, urteilt Bezirksapostel Storck. Gleichzeitig biete es verschiedene Deutungsmöglichkeiten und sei daher offen für verschiedene Veranstaltungen am Jugendtag.

Biblische Grundlage

So bleibt bei „Hier bin ich“ der Adressat der Aussage offen: Es kann Gott sein, Jesus oder die Gemeinde. Zudem ist die Aussage biblisch. Es gibt Bezüge im Alten und Neuen Testament, beispielsweise in 1. Samuel 3,4: „Und der Herr rief Samuel. Er aber antwortete: Siehe, hier bin ich!“

Ein weiterer Bezug findet sich in Apostelgeschichte 9,10: „Es war aber ein Jünger in Damaskus mit Namen Hananias; dem erschien der Herr und sprach: Hananias! Und er sprach: Hier bin ich, Herr.“

Mögliche Ausstrahlung via Internet

„Ich bin mir bewusst, dass 2019 nicht alle Jugendlichen die Möglichkeit haben werden, nach Deutschland zu reisen“, sagte der Stammapostel bei der Vorstellung des Mottos. Die Kirche arbeite derzeit an Möglichkeiten, einzelne Veranstaltungen des Jugendtags via Internet zu übertragen. Er könne nichts versprechen, aber eine Ausstrahlung sei das Ziel.

„Ich freue mich auf 2019 und die vielen Begegnungen am Internationalen Jugendtag und wünsche bei allen Vorbereitungen viel Freude und Gottes Segen“, schloss der Stammapostel die Bekanntgabe des Mottos ab.

 

Quelle: ijt2019.org

 
Kommentare deaktiviert für Stammapostel gibt Motto für IJT bekannt

Verfasst von - 23. Juni 2017 in Artikel, NAK Süddeutschland, Sonstiges

 

Fresh-UP Gottesdienste im Bezirk

2017-05-10 20.58.09-1

Am Mittwoch, den 10.05.2017, war die Jugendgruppe Birkenfeld-Büchenbronn in der Gemeinde Grunbach, die Jugendgruppen Mühlacker und Neulingen in der Gemeinde Kieselbronn und die Jugengruppen Bayernstraße und Brötzingen in der Gemeinde Buckenberg zu Fresh-Up Gottesdiensten eingeladen.

Zugrunde lagen den Gottesdiensten das Textwort aus Johannes 21, 17: „Spricht er zum dritten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb?, und sprach zu ihm: Herr, du weißt alle Dinge, du weißt, dass ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe!“

In Grunbach wurde der Gottesdienst durchgeführt vom Vorsteher der Gemeinde, dem Evangelisten Müller. Kerngedanke war, dass die Liebe das Wichtigste ist, was uns mit Jesus verbindet. Nehmen wir Gottes Liebe wahr und versuchen wir auch, unsere Liebe zu ihm zu zeigen, indem wir beispielsweise versuchen, uns in der Nächstenliebe zu üben? Bei all dem soll uns auch der Heilige Geist immer wieder helfen. Zum Mitdienen aufgerufen wurden Diakon Hagenbucher aus Birkenfeld, Priester Hausmann aus Birkenfeld, Priester Scheuerle aus Büchenbronn und Diakon Rosenau aus Grunbach. Die Jugend unterstützte die Gemeinde im Chor. Außerdem organisierte sie einen Jugendchor und ein Orchester und stellte einen Orgelspieler.

Die Jugendgruppen Mühlacker und Neulingen unterstützten den Chor und spielten Klavier wärend des Gottesdienstes. Der Gottesdienst wurde von Evangelist Marinko Krystof (Vorsteher der Gemeinde Niefern) gehalten. Kerninhalt des gesamten Gottesdienstes war die Frage „Hast du mich lieb?“ Die Jugend und die ganze Gemeine wurden aufgefordert, sich immer wieder selbst diese Frage zu stellen und dadurch die Liebe zu Jesus und unserem himmlischen Vater zu prüfen

Im Anschluss an die Gottesdienste fanden noch kleine Umtrunke statt, den die Geschwister der Gemeinden mit Fingerfood unterstützten.

2017-05-10 21.07.34-1

 
Kommentare deaktiviert für Fresh-UP Gottesdienste im Bezirk

Verfasst von - 12. Juni 2017 in Artikel, Gottesdienstberichte, Pforzheim 2017, Sonstiges