RSS

Archiv der Kategorie: Pforzheim 2016

Stille Nachtmusik stimmte auf Weihnachten ein

24.12.2016 / 22:30 Uhr / Kirche Mühlacker: Stille Nachtmusik. So kurz war die Beschreibung und Einladung, den Heiligen Abend ganz ruhig zu begehen, mit Blick auf das Wesentliche, auf den wirklichen Sinn der „Stillen Nacht“.

stille-nachtmusikRund 15 Sängerinnen und Sänger hatte Dirigent und Organist Markus Dreja für die Idee gewinnen können. Zusammen mit Miriam und Manuel Spix (Klavier, Cello, Klarinette) hatte er ein kleines Programm zusammengestellt, das nichts Anderes zum Ziel hatte, als die Zuhörer ganz ruhig in das Geschehen der Heiligen Nacht eintauchen zu lassen. In der Kirche leuchteten nur der geschmückte Christbaum und viele Teelichter. Spezielle, zum jeweiligen Vortrag passende Beleuchtungseffekte verstärkten die fast meditative Stimmung. Präzise, einfühlsame Chorklänge wechselten ab mit Instrumentalmusik, Lesungen und – Stille. Sehr bewegend auch der Ausklang der stillen Nachtmusik: nach einem von allen Anwesenden bewusst langsam gesungenen „Stille Nacht“ verließen die Sänger und Musiker mit Teelichtern in den Händen ruhig den Gottesdienstraum, während die Zuhörer noch ein wenig in Andacht und Gebet verweilen konnten. Ganz still und leise leerte sich nach und nach die Kirche.

„Das ist hoffentlich der Beginn einer wunderbaren Tradition!“, äußerte sich Einer der Aktiven nach der Veranstaltung. Auch die Sänger konnten – trotz Anspannung und Konzentration – die andächtige, ja bewegende Stille genießen. Und von Seiten der Zuhörer kamen an den Weihnachtstagen viele ermutigende Rückmeldungen, es nicht bei einem einmaligen Ereignis zu belassen.

 
Kommentare deaktiviert für Stille Nachtmusik stimmte auf Weihnachten ein

Verfasst von - 29. Dezember 2016 in Konzerte, Pforzheim 2016, Videos

 

„Stille Nachtmusik“ – Eine besinnliche Einstimmung auf Weihnachten

xAm Heiligabend findet in unserer Kirche in Mühlacker um 22.30 Uhr die erste „Stille Nachtmusik“ statt. Doch was ist das? Ein kleiner Chor, teilweise begleitet von Instrumentalisten, trägt zu ungewöhnlicher Stunde an diesem besonderen Abend bekannte Weihnachtslieder vor. Selbstverständlich darf dabei die Lesung der Weihnachtsgeschichte nicht fehlen. Die ca. 45 minütige Veranstaltung endet mit dem bekannten Weihnachtslied: „Stille Nacht, Heilige Nacht“. Eine passende Lichttechnik sorgt für eine feierliche Stimmung. Die Veranstaltung bietet allen die Möglichkeit, nach Gänseleber, Truthahn und Geschenken, den Abend  besinnlich ausklingen zu lassen.

Alle Interessierte sind herzlich eingeladen.

Mehr Infos gibt es hier:

Aushang „Stille Nachtmusik“

 
Kommentare deaktiviert für „Stille Nachtmusik“ – Eine besinnliche Einstimmung auf Weihnachten

Verfasst von - 16. Dezember 2016 in Durchsagen, Events, Pforzheim 2016, Termine

 

Jugendgottesdienst am 1. Advent in Brötzingen

Am Sonntag, dem 27. November 2016, war die Jugend der Bezirke Bretten, Calw und Pforzheim zu einem gemeinsamen Jugendgottesdienst in der Kirche in Brötzingen eingeladen.

img_3260-bearbeitetDurchgeführt wurde der Gottesdienst von Hirte Denzinger. Als Grundlage diente das Textwort aus Prediger 12,1: „Denk an deinen Schöpfer in deiner Jugend, ehe die bösen Tage kommen und die Jahre sich nahen, da du wirst sagen: Sie gefallen mir nicht“. Die Kerngedanken der Predigt waren, dass wir unser irdisches Leben nützen und mitgestalten sollen und dass Gott, der Allmächtige, immer da ist. Selbst wenn es einmal schwierig wird. Der Hirte ging auch auf den 1. Advent ein, denn die Adventszeit bedeutet auch „Ankunft des Herrn“. Zum Mitdienen aufgerufen wurde Priester Burkhardt aus Pforzheim und Hirte Starklauf aus Bretten. Der Gottesdienst wurde durch Chor und Orchester umrahmt. Dafür wurde extra eine Stunde vor Gottesdienstbeginn intensiv geprobt. Im Anschluss fand ein kleiner Brunch statt, für den einige Fingerfood mitgebracht hatten.

Mehr Infos gibt es hier:

Die Bilder – Jugendgottesdienst in Brötzingen

 
Kommentare deaktiviert für Jugendgottesdienst am 1. Advent in Brötzingen

Verfasst von - 16. Dezember 2016 in Bretten, Calw, Gottesdienstberichte, Pforzheim 2016

 

Nachtreffen – For (J)ever fun – 100% Faith

img_7208Die Brettener und Bruchsaler Jugend hat zum Nachtreffen in die Störmühle nach Knittlingen eingeladen. Jeder Jugendliche hat zu Beginn eine Fahrkarte erhalten mit Sitzplatz- und Abteilnummer. Um 17:30 Uhr begann die Zugfahrt von Schloss Ortenberg bis zur letzten Station Nachhaltigkeit. Die Jugendlichen hatten zu jeder Station ein kreatives Spiel vorbereitet. Es wurden fünf Spiele gespielt, welche kreativ und auch sehr humorvoll waren. So mussten die Jugendlichen Fragen beantworten, Kinderlieder erraten, Bezirksämter Fotos von früher zuordnen, Personen mit einem Seil verbinden und Puppen anziehen. Die Jugendlichen aus Bretten und Bruchsal wollten das Feuer das seit dem mehrtägigen Jugendausflug brennt, aufflammen lassen. „Man muss immer etwas nachlegen, damit das Feuer weiter brennt.“

Danach hatten die Jugendlichen Zeit sich zu stärken, sich zu unterhalten und lustige Fotos mit einer Fotobox zu schießen, bis der Film vom mehrtägigen Jugendausflug gezeigt wurde. Viele Erinnerungen und lustige Momente wurden wieder geweckt.

Anschließen gab es eine Andacht. Dabei wurde das bekannte Gedicht „Die andere Brücke“ von Anne Steinwart vorgelesen.

Die andere Brücke

img_7226„Du hast einen schönen Beruf“, sagte das Kind zu dem alten Brückenbauer, „es muss schwer sein, Brücken zu bauen.“„Wenn man es gelernt hat, ist es leicht“, sagte der Brückenbauer, „es ist leicht, Brücken aus Beton und Stahl zu bauen. Die anderen Brücken sind sehr viel schwieriger“, sagte er, „die baue ich in meinen Träumen.“„Welche anderen Brücken?“ fragte das Kind.Der alte Brückenbauer sah das Kind nachdenklich an. Er wusste nicht, ob es ihn verstehen würde. Dann sagte er:„Ich möchte Brücken bauen von der Gegenwart zur Zukunft. Ich möchte Brücken bauen von einem zum anderen Menschen, von der Dunkelheit in das Licht, von der Traurigkeit zur Freude. Ich möchte eine Brücke bauen von der Zeit in die Ewigkeit über alles Vergängliche hinweg.“Das Kind hatte aufmerksam zugehört. Es hatte nicht alles verstanden, spürte aber, dass der alte Brückenbauer traurig war. Weil es ihn wieder froh machen wollte, sagte das Kind:  „Ich schenke dir meine Brücke.“Und das Kind malte für den Brückenbauer einen Regenbogen.

Jeder von uns ist ein Brückenbauer und in verschiedenen Lebenssituationen werden unterschiedliche Brücken gebraucht. Aber egal welche Art von Brückenbauer man ist, der liebe Gott sollte der Architekt sein.

Anschließend wurde der Abend mit einem Gebetskreis, in dem jeder Jugendlicher sein Herz öffnen konnte, beendet.

Mehr Infos

26. November 2016 – Nachtreffen mehrtägiger Ausflug

Mehrtägiger Ausflug – Der Rückblick

Mehrtägiger Ausflug 2016 – Die Bilder Teil 3

Mehrtägiger Ausflug 2016 – Die Bilder Teil 2

Mehrtägiger Ausflug 2016 – Die Bilder Teil 1

 
Kommentare deaktiviert für Nachtreffen – For (J)ever fun – 100% Faith

Verfasst von - 2. Dezember 2016 in Bretten, Mehrtägiger Ausflug 2016, Pforzheim 2016

 

Kommunikationsteam neu aufgestellt

img_1171Am 02. Dezember 2016 war es endlich soweit. Einige junge, motivierte Jugendliche trafen sich um das Kommunikationsteam der Goldstadtkinder zu ergänzen. Dabei wurden die neuen „wilden“ durch Manuel Spix in die Geheimnisse der Websitegestaltung eingeführt. Die Leitung des Kommunikationsteams wird in Zukunft durch Nadine Schneck, Jannis Kull und Chris Hagenbucher gemeinsam übernommen. Gleichzeitig bilden Sie das Bindeglied zum bewährten ORGA Team. Das Team wird durch junge kreative Talente aus dem Bezirk Pforzheim unterstützt.

 
Kommentare deaktiviert für Kommunikationsteam neu aufgestellt

Verfasst von - 2. Dezember 2016 in Pforzheim 2016, Sonstiges

 

GPT 2016 – Die Bilder vom Turnier

img_6941

Weitere Bilder gibt es hier:

19. November 2016 – GPT/Die Mannschaften

19. November 2016 – GPT 2016 Teil 2

19. November 2016 – GPT 2016 Teil 1

 
Kommentare deaktiviert für GPT 2016 – Die Bilder vom Turnier

Verfasst von - 26. November 2016 in GPT 2016, Pforzheim 2016

 

GPT 2016 -And the winner is….

img_6550Am 19. November war es soweit, das 4. Goldstadtkinderpokalturnier mit den bekannten Kategorien Völkerball und Fußball wurde in altbekannten Räumlichkeiten ausgetragen. Auftrag an die antretenden Teams: mit Teamgeist und Fairplay die Siegestrophäen in die eigene Gemeinde zu holen. So überzeugten die Mannschaften in den Vorrunden mit sportlichem Können. Ob hier an der ein oder anderen Stelle im Vorfeld mal heimlich geübt wurde? Am Ende des Vormittags standen auf jeden Fall die finalen Teams fest. Zeit für den Klassiker, ein Fußballspiel zwischen Vorstehern und Jugendleitern. Ein Spiel mit Bodenhaftung. Die Jugendleiter lagen ab Mitte des Spiels in Führung. War das Spiel damit bereits entschieden? Weit gefehlt!  Zwei Minuten vor Schluss erfolgte der Ausgleichstreffer durch die Vorsteher, welchem kurz vor Schlusspfiff der Siegtreffer folgte. Nun war erst mal Stärkung angesagt, um Kräfte für die Spiele am Nachmittag zu sammeln. So gab es im Foyer den Tag über Pasta mit dreierlei Saucen (Bolognese, vegetarisch Tomate-Gemüse sowie Carbonare). Auch für den süßen Genuss war gesorgt, in Form verschiedener Kuchen, welche von lieben Händen zur Verfügung gestellt wurden.

img_6690Am Nachmittag hieß es dann nochmal alles geben für den Einzug ins Finale. Die Stimmung reichte von locker bis gespannt. So wurde am Spielfeldrandausgelassen getanzt und mitgefiebert. Und die Mannschaften gaben alles. Es wurde gerannt, sich geduckt und gezielt doch am Ende konnte es nur einen Sieger geben. Im Völkerball holte sich die Gemeinde Birkenfeld die goldene Medaille. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten Neulingen und Brötzingen. Beim kleinen und großen Finale im Fußball hieß es à la EM kämpfen bis zum Schluss. So ging es in beiden Spielen in die Verlängerung, doch erst das „7-Meter-Schießen“ brachte die Entscheidung. So sicherte sich Birkenfeld bei der anschließenden Siegerehrung den Bronzeplatz. Eine Stufe höher auf dem Treppchen nahm Brötzingen die Silbermedaille in Empfang. Die Siegertrophäe bleibt für ein weiteres Jahr beim Titelverteidiger in Neulingen.

img_7106Mit vereinten Kräften ging es im Anschluss an den Abbau. Hier zeigte sich, dass der Sportsgeist nicht nach Schlusspfiff endet. So wurde aus einem Nudeln Soße -Mix und einer im Scherz getroffenen Aussage „der Topf muss leer werden“ eine Challenge für Helfer und Jugendliche, die sich mit Löffeln bewaffnet in einer Reihe aufstellten um den restlichen Nudelbestand zu vernichten. Zum Schluss gehen Grüße an die Damen und Herren vom Roten Kreuz. Wir sind froh, dass sie dieses Jahr nicht zum Einsatz kommen mussten. Wir danken ihnen, sowie allen Teilnehmern und fleißigen Helfern für einen gelungenen Tag.

Mehr Infos gibt es hier:

Bilder:

19. November 2016 – GPT/Die Mannschaften

19. November 2016 – GPT 2016 Teil 2

19. November 2016 – GPT 2016 Teil 1

Einladung:

GPT 2016 – Plakat zum Aushang

GPT 2016 – Anschreiben_Gemeinde

GPT 2016 – Anschreiben_Jugendleiter

Berichte:

GPT 2016 – Die Auslosung der Teams

 GPT 2016 – Jetzt anmelden

Ablaufpläne:

 GPT 2016 Ablaufplan (verkurzte-version)

GPT 2016 Ablaufplan

GPT 2016 Spielplan

 
Kommentare deaktiviert für GPT 2016 -And the winner is….

Verfasst von - 26. November 2016 in GPT 2016, Pforzheim 2016