RSS

„Komm und luag!“ – Jugendgottesdienst am 18.Juni 2017

Der Jugendgottesdienst – durchgeführt von unseren Ältesten Bonnet- stand unter dem Motto unsere Apostel aktiv zu unterstützen, aktiv im Glauben zu sein und dabei kein Mitläufer. (Apostelgeschichte 4,31)

20170618_100905Man könnte sagen, nicht nur zu nehmen, sondern auch zu geben. Jeder einzelne kann das mit seiner jeweiligen Gabe. Eine Gabe stellte der Älteste besonders in den Vordergrund. Das Gebet! Schon damals hatten die Apostel Mühe ihre Aufgaben zu erfüllen und bereits dort beteten die Gemeinden für die Apostel.  Wir haben gehört mit ehrlichem Herzen zu beten und dabei die geistigen Gedanken vor die irdischen Gedanken zu stellen. Der liebe Gott hilft und hat hierfür unendlich viele Möglichkeiten.

Von Priester Hans-Jürgen Schüpf haben wir gehört, dass wir bekunden sollen, dass Gott existiert. Priester Kern  sprach im Zuge seines Mitdienens davon, dass der Sinn unseres Lebens die Vorbereitung auf  die Wiederkunft Christi ist.

Unser Ältester nannte uns ein Beispiel wie wir Gott bekunden könnten. Ein stotternder Mann hat mit großer Begeisterung an unserem Glauben mit nur drei Worten seinen Nächsten in einen Gottesdienst eingeladen: Komm und luag! Ist das nicht eine große Gabe des Herrn? Mit Freude und Überzeugung andere zu den Gottesdiensten einzuladen.

Im Anschluss haben die Jugendlichen für den im Juli stattfindenden SJT wiederum eine kurze Chorprobe gehalten. Wie bereits bekannt wird es keinen separaten Chor geben – der Chor wird durch alle Teilnehmer des SJT gebildet.

Zu den Bildern geht es hier:

18. Juli 2017 – Jugensgottesdienst

 
Kommentare deaktiviert für „Komm und luag!“ – Jugendgottesdienst am 18.Juni 2017

Verfasst von - 24. Juni 2017 in Gottesdienstberichte, Pforzheim 2017

 

Stammapostel gibt Motto für IJT bekannt

Stammapostel Jean-Luc Schneider in Wien (Österreich)Stammapostel Jean-Luc Schneider hat im Anschluss an den Pfingstgottesdienst in Wien das Motto für den Internationalen Jugendtag in zwei Jahren bekanntgegeben. Es lautet „Hier bin ich“.

„Die Aussage soll zeigen, dass wir mit Gott unsere weitere Zukunft einrichten wollen: Gott ist für uns da und wir stellen uns in seinen Dienst“, formulierte es der Stammapostel, der die Jugendlichen aus aller Welt nach Düsseldorf einlud.

Key Visual veröffentlicht

Gleichzeitig mit dem Motto wurde auch die grafische Umsetzung präsentiert. Sie wurde im Anschluss an den Gottesdienst im Abspann gezeigt. Die Gesamtgestaltung wird von „Hier bin ich“ als Wortmarke dominiert. Hinzu kommen als Key-Visual (Schlüsselbild) zwei aufeinander zugehende Hände. Sie symbolisieren das Geben und Empfangen und die Nähe Gottes.

Beides zusammen, Text- und Bildmarke, stehen harmonisch in Kombination mit dem Logo der Neuapostolischen Kirche und ihrem Corporate Design. Blau als zentrale Farbe der Gestaltung verstärkt den Wiedererkennungswert der Neuapostolischen Kirche. Durch den Farbverlauf entsteht Dynamik und Abwechslung. So ergibt sich mit den textlichen Zusatzinformationen eine harmonische Gesamtgestaltung, die auch auf andere Produkte anwendbar ist.

Hohe Verantwortung

„‘Christus meine Zukunft‘, das Motto des Europa-Jugendtags 2009, hat einen starken Eindruck hinterlassen“, resümiert Bezirksapostel Rainer Storck, Leiter der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen und damit auch Gastgeber des Internationalen Jugendtags 2019. Deshalb war sich der Planungsstab seiner Verantwortung bewusst, ein Motto auszuwählen, welches die Jugendlichen in den nächsten zwei Jahren, am Festwochenende selbst und auch darüber hinaus begleitet.

„‚Hier bin ich‘ ist kurz, frisch, aktiv und prägnant“, urteilt Bezirksapostel Storck. Gleichzeitig biete es verschiedene Deutungsmöglichkeiten und sei daher offen für verschiedene Veranstaltungen am Jugendtag.

Biblische Grundlage

So bleibt bei „Hier bin ich“ der Adressat der Aussage offen: Es kann Gott sein, Jesus oder die Gemeinde. Zudem ist die Aussage biblisch. Es gibt Bezüge im Alten und Neuen Testament, beispielsweise in 1. Samuel 3,4: „Und der Herr rief Samuel. Er aber antwortete: Siehe, hier bin ich!“

Ein weiterer Bezug findet sich in Apostelgeschichte 9,10: „Es war aber ein Jünger in Damaskus mit Namen Hananias; dem erschien der Herr und sprach: Hananias! Und er sprach: Hier bin ich, Herr.“

Mögliche Ausstrahlung via Internet

„Ich bin mir bewusst, dass 2019 nicht alle Jugendlichen die Möglichkeit haben werden, nach Deutschland zu reisen“, sagte der Stammapostel bei der Vorstellung des Mottos. Die Kirche arbeite derzeit an Möglichkeiten, einzelne Veranstaltungen des Jugendtags via Internet zu übertragen. Er könne nichts versprechen, aber eine Ausstrahlung sei das Ziel.

„Ich freue mich auf 2019 und die vielen Begegnungen am Internationalen Jugendtag und wünsche bei allen Vorbereitungen viel Freude und Gottes Segen“, schloss der Stammapostel die Bekanntgabe des Mottos ab.

 

Quelle: ijt2019.org

 
Kommentare deaktiviert für Stammapostel gibt Motto für IJT bekannt

Verfasst von - 23. Juni 2017 in Sonstiges, Artikel, NAK Süddeutschland

 

Fresh-UP Gottesdienste im Bezirk

2017-05-10 20.58.09-1

Am Mittwoch, den 10.05.2017, war die Jugendgruppe Birkenfeld-Büchenbronn in der Gemeinde Grunbach, die Jugendgruppen Mühlacker und Neulingen in der Gemeinde Kieselbronn und die Jugengruppen Bayernstraße und Brötzingen in der Gemeinde Buckenberg zu Fresh-Up Gottesdiensten eingeladen.

Zugrunde lagen den Gottesdiensten das Textwort aus Johannes 21, 17: „Spricht er zum dritten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb?, und sprach zu ihm: Herr, du weißt alle Dinge, du weißt, dass ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe!“

In Grunbach wurde der Gottesdienst durchgeführt vom Vorsteher der Gemeinde, dem Evangelisten Müller. Kerngedanke war, dass die Liebe das Wichtigste ist, was uns mit Jesus verbindet. Nehmen wir Gottes Liebe wahr und versuchen wir auch, unsere Liebe zu ihm zu zeigen, indem wir beispielsweise versuchen, uns in der Nächstenliebe zu üben? Bei all dem soll uns auch der Heilige Geist immer wieder helfen. Zum Mitdienen aufgerufen wurden Diakon Hagenbucher aus Birkenfeld, Priester Hausmann aus Birkenfeld, Priester Scheuerle aus Büchenbronn und Diakon Rosenau aus Grunbach. Die Jugend unterstützte die Gemeinde im Chor. Außerdem organisierte sie einen Jugendchor und ein Orchester und stellte einen Orgelspieler.

Die Jugendgruppen Mühlacker und Neulingen unterstützten den Chor und spielten Klavier wärend des Gottesdienstes. Der Gottesdienst wurde von Evangelist Marinko Krystof (Vorsteher der Gemeinde Niefern) gehalten. Kerninhalt des gesamten Gottesdienstes war die Frage „Hast du mich lieb?“ Die Jugend und die ganze Gemeine wurden aufgefordert, sich immer wieder selbst diese Frage zu stellen und dadurch die Liebe zu Jesus und unserem himmlischen Vater zu prüfen

Im Anschluss an die Gottesdienste fanden noch kleine Umtrunke statt, den die Geschwister der Gemeinden mit Fingerfood unterstützten.

2017-05-10 21.07.34-1

 
Kommentare deaktiviert für Fresh-UP Gottesdienste im Bezirk

Verfasst von - 12. Juni 2017 in Artikel, Gottesdienstberichte, Pforzheim 2017, Sonstiges

 

Zweifeln ist Menschlich

JGD 30. Mai 2017 130Am 30. April 2017 fand in unserer Kirche in Birkenfeld ein Jugendgottesdienst statt. Unser Bezirksälter Bonnet diente dabei mit dem Wort aus Matthäus 28, 16.17: „Aber die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, wohin Jesus sie beschieden hatte. Und als sie ihn sahen, fielen sie vor ihm nieder; einige aber zweifelten.“

Im Gottesdienst ging es darum, an die Auferstehung Jesu zu glauben. Zweifel gehören zur Natur des Menschen. Etwas infrage zu stellen ist im irdischen Leben und auch im Glaubensleben nicht von vornherein schlecht. Allerdings ist es uns Menschen nicht möglich, Gott in seinem Wesen, Denken und Handeln mit unserem Verstand vollständig zu begreifen. Bei Jesus gibt es keine Grenze zwischen Zeit und Ewigkeit, zwischen Erde und Himmel, zwischen Menschlichem und Göttlichem. Das Unglaublichste am christlichen Glauben ist die Botschaft, dass der Tod nicht das Ende ist, sondern der Anfang eines neuen Lebens. Zur weiteren Wortverkündigung wurde der Evangelist Hagel sowie Evangelist Steinmetz an den Altar gebeten. Der Jugendgottesdienst wurde vom Orchester umrahmt, da im Anschluss an den Jugendgottesdienst die Einstimmung auf den Jugendtag am 23.Juli 2017 stattfand. Der nächste Jugendgottesdienst findet am 28. Mai 2017 in der Gemeinde Ötisheim statt.

Zu den Bildern geht es hier:

30. April 2017 Jugensgottesdienst

 
Kommentare deaktiviert für Zweifeln ist Menschlich

Verfasst von - 12. Mai 2017 in Gottesdienstberichte, Pforzheim 2017

 

Goldstadtkinder Newsletter Mai 2017

newsletterSeitdem Jahr 2008 verschickt das Redaktionsteam monatlich einen Newsletter per E-Mail. Dieser informiert euch über aktuelle Termine und sonstige Themen, die wichtig sind. Solltet ihr noch nicht im Verteiler sein, meldet euch bitte bei Eurem Jugendleiter oder schickt einfach eine E-Mail an nak-goldstadtkinder@gmx.de

Goldstadtkinder Newsletter Mai 2017

 
Kommentare deaktiviert für Goldstadtkinder Newsletter Mai 2017

Verfasst von - 1. Mai 2017 in Newsletter, Pforzheim 2017, Sonstiges, Termine

 

Unsere neuen Jugendlichen

IMG_6039

Am 23.04.2017 fand in der Neuapostolischen Kirche im Kirchenbezirk Pforzheim die Konfirmation statt. Eingeladen dazu waren die Gemeinden, aus denen die 4 Konfirmandinnen und 5 Konfirmanden stammen. Neben der Gemeinde Pforzheim-Bayernstraße, wo der Gottesdienst stattfand, waren dies die Gemeinden Pforzheim-Brötzingen, Kieselbronn, Birkenfeld-Gräfenhausen und Pforzheim-Würm.

Für den Bezirksältesten Rolf Bonnet war es die letzte Konfirmation seiner Amtszeit, die er durchzuführen hatte. Dem Gottesdienst lag ein Bibelwort aus 1. Chronik 28, 10 zugrunde, das vom Auftrag des Königs David an seinen Sohn Salomon handelt, Gott einen Tempel zu bauen. Der Tenor der Predigt war, dass Gottes Erwählung darauf zielt, dass die Gläubigen selbst ein Tempel Gottes werden und zur Erbauung der Kirche beitragen mögen. Die dazu erforderlichen Kräfte können aus Gebeten, Predigt, dem Heiligen Abendmahl und der geschwisterlichen Gemeinschaft gezogen werden.

Die beiden Bezirksevangelisten Ringle und Müller wurden noch zu Predigtbeiträgen anIMG_6026 den Altar gerufen.

Nach dem gemeinsamen Unser-Vater-Gebet und der Verkündigung der Sündenvergebung folgte die Konfirmationshandlung.

Das Wort „Konfirmation“ kommt vom lateinischen Wort „confirmare“ und bedeutet „bestärken“, „bestätigen“. Die Konfirmation ist die Segenshandlung, bei der der Konfirmand gelobt, sein weiteres Leben im Glauben eigenverantwortlich im Sinne des Evangeliums Christi zu führen.

Nach der Ansprache des Bezirksältesten fragte er die Konfirmanden, ob sie ihren weiteren Weg als neuapostolische Christen in der Treue zu Gott gehen wollen. Die Konfirmanden bestätigten ihre Bereitschaft mit einem Ja und sagten gemeinsam das Konfirmationsgelübde auf. Anschließend legte der Bezirksälteste den Konfirmanden die Hände auf und vermittelte den Konfirmationssegen.

Quelle: Nak Pforzheim

 
Kommentare deaktiviert für Unsere neuen Jugendlichen

Verfasst von - 26. April 2017 in Gottesdienstberichte, Pforzheim 2017

 

SJT 2017 – Programm

Samstag, 22. Juli 2017

Zur Einstimmung in den Jugendtag singen und üben wir am Samstag von 15.00 bis 16.30 Uhr in Halle 4 unsere Jugendtagslieder. Dazu sind alle Jugendtagsteilnehmer herzlich willkommen!

Wer möchte, kann dann noch eine Weile bleiben und die Vorfreude auf den nächsten Tag genießen. Im Atrium geben wir kostenlos alkoholfreie Getränke aus und sorgen für ein wenig Musik. Eine prima Gelegenheit also, neue Kontakte zu knüpfen oder Freundschaften zu pflegen!

Um 18 Uhr endet dieser Nachmittag dann.

Sonntag, 23. Juli 2017

  8:30 Uhr       Einlass
9:00 Uhr       Come together mit Kaffee, Brezeln und Hefekranz
10:00 Uhr       Alle Jugendlichen sind gebeten, sing- und spielbereit auf ihren Plätzen zu
sitzen

10:30 Uhr       Einstimmung auf den Gottesdienst (Halle 4)
11:00 Uhr       Festgottesdienst mit Bezirksapostel Michael Ehrich (Halle 4)
                         Mittagspause von ca. zwei Stunden mit musikalischen Angeboten
15:00 Uhr       Beiträge zum Thema „Nächstenliebe im Sinn des Evangeliums“
                         Jugendgruppe Stuttgart/Nürtingen – „Mach’s mit… Nächstenliebe“ (Halle 4)
Jugendgruppe Heilbronn/Nürnberg – „Keine Liebe macht einsam“ (Halle C2)
Ev. Reinhard Kiefer – „Nächstenliebe – Betrachtung aus theologischer Sicht“
(Atrium)

16:30 Uhr       Abschlussveranstaltung mit unseren Gastaposteln (Halle 4)
17:30 Uhr        Ende des süddeutschen Jugendtags in Stuttgart

Quelle: Nak Süd Jugendtag

 
Kommentare deaktiviert für SJT 2017 – Programm

Verfasst von - 25. April 2017 in SJT 2017