RSS

Zweifeln ist Menschlich

JGD 30. Mai 2017 130Am 30. April 2017 fand in unserer Kirche in Birkenfeld ein Jugendgottesdienst statt. Unser Bezirksälter Bonnet diente dabei mit dem Wort aus Matthäus 28, 16.17: „Aber die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, wohin Jesus sie beschieden hatte. Und als sie ihn sahen, fielen sie vor ihm nieder; einige aber zweifelten.“

Im Gottesdienst ging es darum, an die Auferstehung Jesu zu glauben. Zweifel gehören zur Natur des Menschen. Etwas infrage zu stellen ist im irdischen Leben und auch im Glaubensleben nicht von vornherein schlecht. Allerdings ist es uns Menschen nicht möglich, Gott in seinem Wesen, Denken und Handeln mit unserem Verstand vollständig zu begreifen. Bei Jesus gibt es keine Grenze zwischen Zeit und Ewigkeit, zwischen Erde und Himmel, zwischen Menschlichem und Göttlichem. Das Unglaublichste am christlichen Glauben ist die Botschaft, dass der Tod nicht das Ende ist, sondern der Anfang eines neuen Lebens. Zur weiteren Wortverkündigung wurde der Evangelist Hagel sowie Evangelist Steinmetz an den Altar gebeten. Der Jugendgottesdienst wurde vom Orchester umrahmt, da im Anschluss an den Jugendgottesdienst die Einstimmung auf den Jugendtag am 23.Juli 2017 stattfand. Der nächste Jugendgottesdienst findet am 28. Mai 2017 in der Gemeinde Ötisheim statt.

Zu den Bildern geht es hier:

Bilder

 
Kommentare deaktiviert für Zweifeln ist Menschlich

Verfasst von - 12. Mai 2017 in Gottesdienstberichte, Pforzheim 2017

 

Goldstadtkinder Newsletter Mai 2017

newsletterSeitdem Jahr 2008 verschickt das Redaktionsteam monatlich einen Newsletter per E-Mail. Dieser informiert euch über aktuelle Termine und sonstige Themen, die wichtig sind. Solltet ihr noch nicht im Verteiler sein, meldet euch bitte bei Eurem Jugendleiter oder schickt einfach eine E-Mail an nak-goldstadtkinder@gmx.de

Goldstadtkinder Newsletter Mai 2017

 
Kommentare deaktiviert für Goldstadtkinder Newsletter Mai 2017

Verfasst von - 1. Mai 2017 in Newsletter, Pforzheim 2017, Sonstiges, Termine

 

Unsere neuen Jugendlichen

IMG_6039

Am 23.04.2017 fand in der Neuapostolischen Kirche im Kirchenbezirk Pforzheim die Konfirmation statt. Eingeladen dazu waren die Gemeinden, aus denen die 4 Konfirmandinnen und 5 Konfirmanden stammen. Neben der Gemeinde Pforzheim-Bayernstraße, wo der Gottesdienst stattfand, waren dies die Gemeinden Pforzheim-Brötzingen, Kieselbronn, Birkenfeld-Gräfenhausen und Pforzheim-Würm.

Für den Bezirksältesten Rolf Bonnet war es die letzte Konfirmation seiner Amtszeit, die er durchzuführen hatte. Dem Gottesdienst lag ein Bibelwort aus 1. Chronik 28, 10 zugrunde, das vom Auftrag des Königs David an seinen Sohn Salomon handelt, Gott einen Tempel zu bauen. Der Tenor der Predigt war, dass Gottes Erwählung darauf zielt, dass die Gläubigen selbst ein Tempel Gottes werden und zur Erbauung der Kirche beitragen mögen. Die dazu erforderlichen Kräfte können aus Gebeten, Predigt, dem Heiligen Abendmahl und der geschwisterlichen Gemeinschaft gezogen werden.

Die beiden Bezirksevangelisten Ringle und Müller wurden noch zu Predigtbeiträgen anIMG_6026 den Altar gerufen.

Nach dem gemeinsamen Unser-Vater-Gebet und der Verkündigung der Sündenvergebung folgte die Konfirmationshandlung.

Das Wort „Konfirmation“ kommt vom lateinischen Wort „confirmare“ und bedeutet „bestärken“, „bestätigen“. Die Konfirmation ist die Segenshandlung, bei der der Konfirmand gelobt, sein weiteres Leben im Glauben eigenverantwortlich im Sinne des Evangeliums Christi zu führen.

Nach der Ansprache des Bezirksältesten fragte er die Konfirmanden, ob sie ihren weiteren Weg als neuapostolische Christen in der Treue zu Gott gehen wollen. Die Konfirmanden bestätigten ihre Bereitschaft mit einem Ja und sagten gemeinsam das Konfirmationsgelübde auf. Anschließend legte der Bezirksälteste den Konfirmanden die Hände auf und vermittelte den Konfirmationssegen.

Quelle: Nak Pforzheim

 
Kommentare deaktiviert für Unsere neuen Jugendlichen

Verfasst von - 26. April 2017 in Gottesdienstberichte, Pforzheim 2017

 

SJT 2017 – Programm

Samstag, 22. Juli 2017

Zur Einstimmung in den Jugendtag singen und üben wir am Samstag von 15.00 bis 16.30 Uhr in Halle 4 unsere Jugendtagslieder. Dazu sind alle Jugendtagsteilnehmer herzlich willkommen!

Wer möchte, kann dann noch eine Weile bleiben und die Vorfreude auf den nächsten Tag genießen. Im Atrium geben wir kostenlos alkoholfreie Getränke aus und sorgen für ein wenig Musik. Eine prima Gelegenheit also, neue Kontakte zu knüpfen oder Freundschaften zu pflegen!

Um 18 Uhr endet dieser Nachmittag dann.

Sonntag, 23. Juli 2017

  8:30 Uhr       Einlass
9:00 Uhr       Come together mit Kaffee, Brezeln und Hefekranz
10:00 Uhr       Alle Jugendlichen sind gebeten, sing- und spielbereit auf ihren Plätzen zu
sitzen

10:30 Uhr       Einstimmung auf den Gottesdienst (Halle 4)
11:00 Uhr       Festgottesdienst mit Bezirksapostel Michael Ehrich (Halle 4)
                         Mittagspause von ca. zwei Stunden mit musikalischen Angeboten
15:00 Uhr       Beiträge zum Thema „Nächstenliebe im Sinn des Evangeliums“
                         Jugendgruppe Stuttgart/Nürtingen – „Mach’s mit… Nächstenliebe“ (Halle 4)
Jugendgruppe Heilbronn/Nürnberg – „Keine Liebe macht einsam“ (Halle C2)
Ev. Reinhard Kiefer – „Nächstenliebe – Betrachtung aus theologischer Sicht“
(Atrium)

16:30 Uhr       Abschlussveranstaltung mit unseren Gastaposteln (Halle 4)
17:30 Uhr        Ende des süddeutschen Jugendtags in Stuttgart

Quelle: Nak Süd Jugendtag

 
Kommentare deaktiviert für SJT 2017 – Programm

Verfasst von - 25. April 2017 in SJT 2017

 

3. Offener Nachmittag – Die Bilder

IMG_4835

Zu den Bilder geht es hier

 
Kommentare deaktiviert für 3. Offener Nachmittag – Die Bilder

Verfasst von - 24. April 2017 in Events, Pforzheim 2017, Sonstiges

 

Gottesdienstzeiten für Silvester und Neujahr ändern sich in Europa

SilvesterSeit 2011 gilt die derzeitige Gottesdienstordnung für die Silvester- und Neujahrsgottesdienste. Nun haben die Bezirksapostel in Europa eine Überarbeitung für den europäischen Bereich beschlossen. Künftig werden sowohl der Abschlussgottesdienst im alten Jahr als auch der erste Gottesdienst im neuen Jahr auf einen Sonntag gelegt. Die neue Regelung gilt ab sofort. Vorrangiges Motiv für diese neue Gottesdienstordnung ist der Gedanke, den Sonntag als Gottesdiensttag hervorzuheben. Sowohl der Silvester als auch Neujahr sind keine Feiertage im Kirchenkalender. Daher sei es angemessen, den letzten Gottesdienst in einem Jahr auch am letzten Sonntag zu feiern und nicht an Silvester. Analog soll der erste Gottesdienst im neuen Jahr ebenfalls auf einen Sonntag gelegt werden, nicht auf den Neujahrstag.

Ausnahmen von der Regel

Es gibt Ausnahmen von dieser Regel, etwa wenn Silvester auf einem Sonntag liegt, wie etwa in diesem Jahr 2017. Der Neujahrsgottesdienst 2018 findet folglich am Sonntag, 7. Januar 2018 statt. Fällt Weihnachten auf einen Samstag oder Sonntag, findet der Gottesdienst zum Jahresabschluss wie bisher am 31. Dezember statt. Das ist 2021/2022 der Fall.

Keine weltweite Regelung

2011 ging der Beschluss der internationalen Bezirksapostelversammlung von einem einheitlichen System in aller Welt aus. Silvester und Neujahr waren als Gottesdienstfeiern gesetzt. Die Fülle der Ausnahmen zeigen jedoch, dass diese Regel in der Gesamtkirche nicht gehalten werden kann. Es kommt zu regionalen Verschiebungen, die etwas mit der Infrastruktur der jeweiligen Gemeindestandorte zu tun haben. In vielen Ländern dieser Welt ist Silvester ein ganz normaler Arbeitstag. In Südafrika etwa hat sich die „Sonntagsregel“ seit langem bewährt: am letzten Sonntag ist Abschlussgottesdienst, am ersten Sonntag ist Neujahrsgottesdienst. Ebenso geschieht das in Teilen von Asien und Südamerika.

Der Beschluss der europäischen Bezirksapostelversammlung lautet:

„Nach eingehender Beratung der Bezirksapostel wurde die Gottesdienstordnung für Europa ab dem Jahreswechsel 2017/2018 wie folgt beschlossen: Wenn der Weihnachtsgottesdienst auf einen Samstag oder Sonntag fällt, findet der Jahresabschluss-Gottesdienst am 31.12 statt, ansonsten findet er am letzten Sonntag des Jahres statt. Der Gottesdienst zum Jahresanfang (d.h. der erste Gottesdienst im neuen Jahr) soll zukünftig am ersten Sonntag im neuen Jahr stattfinden. Die Gottesdienstzeit wird jeweils von den Bezirksaposteln festgelegt.“

Quelle: nak.org

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 18. April 2017 in Sonstiges

 

Wir stehen auf wenn die Wolken wieder lila sind.

Am Ostermorgen findet, wie jedes Jahr, eine Auferstehungsfeier auf dem Wallberg statt. Wer den Ostersonntag einmal in einem ganz neuen Rahmen beginnen möchte, ist hier genau richtig. Durch die Auferstehungsfeier der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Gemeinden Pforzheim (ACG) leiten Dekanin Christiane Quincke und Dekanatsreferent Tobias Gfell.

DSC_2439

Auferstehungsfeier 2016 (Foto: Gerold Hagenbucher)

Umrahmt wird die Osterfeier von einem zusammengesetzten Bläserensemble der Evangelischen Gemeinde Buckenberg und Bläsern der neuapostolischen Kirche.

Wer es also schafft, um 7 Uhr auf dem Wallberg zu sein, den erwartet eine stimmungsvolle Morgenandacht mit schönem Ausblick über Pforzheim und mit etwas Glück einem schönen Sonnenaufgang mit lila Wolken.

Zur Hompage der ACG Pforzheim

 
Kommentare deaktiviert für Wir stehen auf wenn die Wolken wieder lila sind.

Verfasst von - 12. April 2017 in Pforzheim 2017, Sonstiges, Termine