RSS

Unsere neuen Jugendlichen

IMG_6039

Am 23.04.2017 fand in der Neuapostolischen Kirche im Kirchenbezirk Pforzheim die Konfirmation statt. Eingeladen dazu waren die Gemeinden, aus denen die 4 Konfirmandinnen und 5 Konfirmanden stammen. Neben der Gemeinde Pforzheim-Bayernstraße, wo der Gottesdienst stattfand, waren dies die Gemeinden Pforzheim-Brötzingen, Kieselbronn, Birkenfeld-Gräfenhausen und Pforzheim-Würm.

Für den Bezirksältesten Rolf Bonnet war es die letzte Konfirmation seiner Amtszeit, die er durchzuführen hatte. Dem Gottesdienst lag ein Bibelwort aus 1. Chronik 28, 10 zugrunde, das vom Auftrag des Königs David an seinen Sohn Salomon handelt, Gott einen Tempel zu bauen. Der Tenor der Predigt war, dass Gottes Erwählung darauf zielt, dass die Gläubigen selbst ein Tempel Gottes werden und zur Erbauung der Kirche beitragen mögen. Die dazu erforderlichen Kräfte können aus Gebeten, Predigt, dem Heiligen Abendmahl und der geschwisterlichen Gemeinschaft gezogen werden.

Die beiden Bezirksevangelisten Ringle und Müller wurden noch zu Predigtbeiträgen anIMG_6026 den Altar gerufen.

Nach dem gemeinsamen Unser-Vater-Gebet und der Verkündigung der Sündenvergebung folgte die Konfirmationshandlung.

Das Wort „Konfirmation“ kommt vom lateinischen Wort „confirmare“ und bedeutet „bestärken“, „bestätigen“. Die Konfirmation ist die Segenshandlung, bei der der Konfirmand gelobt, sein weiteres Leben im Glauben eigenverantwortlich im Sinne des Evangeliums Christi zu führen.

Nach der Ansprache des Bezirksältesten fragte er die Konfirmanden, ob sie ihren weiteren Weg als neuapostolische Christen in der Treue zu Gott gehen wollen. Die Konfirmanden bestätigten ihre Bereitschaft mit einem Ja und sagten gemeinsam das Konfirmationsgelübde auf. Anschließend legte der Bezirksälteste den Konfirmanden die Hände auf und vermittelte den Konfirmationssegen.

Quelle: Nak Pforzheim

 
Kommentare deaktiviert für Unsere neuen Jugendlichen

Verfasst von - 26. April 2017 in Gottesdienstberichte, Pforzheim 2017

 

SJT 2017 – Programm

Samstag, 22. Juli 2017

Zur Einstimmung in den Jugendtag singen und üben wir am Samstag von 15.00 bis 16.30 Uhr in Halle 4 unsere Jugendtagslieder. Dazu sind alle Jugendtagsteilnehmer herzlich willkommen!

Wer möchte, kann dann noch eine Weile bleiben und die Vorfreude auf den nächsten Tag genießen. Im Atrium geben wir kostenlos alkoholfreie Getränke aus und sorgen für ein wenig Musik. Eine prima Gelegenheit also, neue Kontakte zu knüpfen oder Freundschaften zu pflegen!

Um 18 Uhr endet dieser Nachmittag dann.

Sonntag, 23. Juli 2017

  8:30 Uhr       Einlass
9:00 Uhr       Come together mit Kaffee, Brezeln und Hefekranz
10:00 Uhr       Alle Jugendlichen sind gebeten, sing- und spielbereit auf ihren Plätzen zu
sitzen

10:30 Uhr       Einstimmung auf den Gottesdienst (Halle 4)
11:00 Uhr       Festgottesdienst mit Bezirksapostel Michael Ehrich (Halle 4)
                         Mittagspause von ca. zwei Stunden mit musikalischen Angeboten
15:00 Uhr       Beiträge zum Thema „Nächstenliebe im Sinn des Evangeliums“
                         Jugendgruppe Stuttgart/Nürtingen – „Mach’s mit… Nächstenliebe“ (Halle 4)
Jugendgruppe Heilbronn/Nürnberg – „Keine Liebe macht einsam“ (Halle C2)
Ev. Reinhard Kiefer – „Nächstenliebe – Betrachtung aus theologischer Sicht“
(Atrium)

16:30 Uhr       Abschlussveranstaltung mit unseren Gastaposteln (Halle 4)
17:30 Uhr        Ende des süddeutschen Jugendtags in Stuttgart

Quelle: Nak Süd Jugendtag

 
Kommentare deaktiviert für SJT 2017 – Programm

Verfasst von - 25. April 2017 in SJT 2017

 

3. Offener Nachmittag – Die Bilder

IMG_4835

Zu den Bilder geht es hier

 
Kommentare deaktiviert für 3. Offener Nachmittag – Die Bilder

Verfasst von - 24. April 2017 in Events, Pforzheim 2017, Sonstiges

 

Gottesdienstzeiten für Silvester und Neujahr ändern sich in Europa

SilvesterSeit 2011 gilt die derzeitige Gottesdienstordnung für die Silvester- und Neujahrsgottesdienste. Nun haben die Bezirksapostel in Europa eine Überarbeitung für den europäischen Bereich beschlossen. Künftig werden sowohl der Abschlussgottesdienst im alten Jahr als auch der erste Gottesdienst im neuen Jahr auf einen Sonntag gelegt. Die neue Regelung gilt ab sofort. Vorrangiges Motiv für diese neue Gottesdienstordnung ist der Gedanke, den Sonntag als Gottesdiensttag hervorzuheben. Sowohl der Silvester als auch Neujahr sind keine Feiertage im Kirchenkalender. Daher sei es angemessen, den letzten Gottesdienst in einem Jahr auch am letzten Sonntag zu feiern und nicht an Silvester. Analog soll der erste Gottesdienst im neuen Jahr ebenfalls auf einen Sonntag gelegt werden, nicht auf den Neujahrstag.

Ausnahmen von der Regel

Es gibt Ausnahmen von dieser Regel, etwa wenn Silvester auf einem Sonntag liegt, wie etwa in diesem Jahr 2017. Der Neujahrsgottesdienst 2018 findet folglich am Sonntag, 7. Januar 2018 statt. Fällt Weihnachten auf einen Samstag oder Sonntag, findet der Gottesdienst zum Jahresabschluss wie bisher am 31. Dezember statt. Das ist 2021/2022 der Fall.

Keine weltweite Regelung

2011 ging der Beschluss der internationalen Bezirksapostelversammlung von einem einheitlichen System in aller Welt aus. Silvester und Neujahr waren als Gottesdienstfeiern gesetzt. Die Fülle der Ausnahmen zeigen jedoch, dass diese Regel in der Gesamtkirche nicht gehalten werden kann. Es kommt zu regionalen Verschiebungen, die etwas mit der Infrastruktur der jeweiligen Gemeindestandorte zu tun haben. In vielen Ländern dieser Welt ist Silvester ein ganz normaler Arbeitstag. In Südafrika etwa hat sich die „Sonntagsregel“ seit langem bewährt: am letzten Sonntag ist Abschlussgottesdienst, am ersten Sonntag ist Neujahrsgottesdienst. Ebenso geschieht das in Teilen von Asien und Südamerika.

Der Beschluss der europäischen Bezirksapostelversammlung lautet:

„Nach eingehender Beratung der Bezirksapostel wurde die Gottesdienstordnung für Europa ab dem Jahreswechsel 2017/2018 wie folgt beschlossen: Wenn der Weihnachtsgottesdienst auf einen Samstag oder Sonntag fällt, findet der Jahresabschluss-Gottesdienst am 31.12 statt, ansonsten findet er am letzten Sonntag des Jahres statt. Der Gottesdienst zum Jahresanfang (d.h. der erste Gottesdienst im neuen Jahr) soll zukünftig am ersten Sonntag im neuen Jahr stattfinden. Die Gottesdienstzeit wird jeweils von den Bezirksaposteln festgelegt.“

Quelle: nak.org

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 18. April 2017 in Sonstiges

 

Wir stehen auf wenn die Wolken wieder lila sind.

Am Ostermorgen findet, wie jedes Jahr, eine Auferstehungsfeier auf dem Wallberg statt. Wer den Ostersonntag einmal in einem ganz neuen Rahmen beginnen möchte, ist hier genau richtig. Durch die Auferstehungsfeier der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Gemeinden Pforzheim (ACG) leiten Dekanin Christiane Quincke und Dekanatsreferent Tobias Gfell.

DSC_2439

Auferstehungsfeier 2016 (Foto: Gerold Hagenbucher)

Umrahmt wird die Osterfeier von einem zusammengesetzten Bläserensemble der Evangelischen Gemeinde Buckenberg und Bläsern der neuapostolischen Kirche.

Wer es also schafft, um 7 Uhr auf dem Wallberg zu sein, den erwartet eine stimmungsvolle Morgenandacht mit schönem Ausblick über Pforzheim und mit etwas Glück einem schönen Sonnenaufgang mit lila Wolken.

Zur Hompage der ACG Pforzheim

 
Kommentare deaktiviert für Wir stehen auf wenn die Wolken wieder lila sind.

Verfasst von - 12. April 2017 in Pforzheim 2017, Sonstiges, Termine

 

Vormerken! -SJT am 23. Juli 2017 in Stuttgart

Selfie_LarissaWie schon 2016 gibt es auch in diesem Jahr wieder einen zentralen süddeutschen Jugendtag für alle jungen neuapostolischen Christen aus der Gebietskirche Süddeutschland. Dieser findet am Sonntag, dem 23. Juli auf dem Messegelände in Stuttgart statt.

Die Gebietskirche Süddeutschland umfasst insgesamt sieben Apostelbereiche:

Freiburg/Tübingen, Heilbronn/Nürnberg, Karlsruhe, München, Nürtingen, Stuttgart und Ulm.

Geschätzt 7500 Teilnehmer werden erwartet.

Eingeladen sind alle Jugendliche bis zum vollendeten 30. Lebensjahr – unabhängig vom Familienstand! Das heißt, auch verheiratete Paare sind herzlich willkommen. Teilnehmen dürfen auch alle, die in diesem Jahr den Konfirmandenunterricht besuchen.

Schnell anmelden!

Ab sofort könnt ihr euch für den süddeutschen Jugendtag in Stuttgart anmelden! Anmeldeschluss ist der 30. April. Einfach an eure Jugendleiter oder Gemeindevorsteher wenden, sofern diese euch nicht zuvorkommen:-)

Am besten überlegt ihr vorher schon einmal, was ihr am SJT essen möchtet! Das müsst ihr nämlich bei der Anmeldung mit angeben. Hier geht`s zum Essensangebot.

Natürlich könnt ihr euch auch selbst verpflegen. Mit einer Einschränkung – Grillagen bitte zu Hause lassen. Das Grillen ist nämlich auf dem gesamten Gelände strengstens untersagt. Wir bitten um euer Verständnis!

Das Motto des SJT 2017

Wie schon in den vergangenen Jahren hat die AG Jugendtage dem Bezirksapostel wieder einige Vorschläge gemacht. Nun hat Bezirksapostel Michael Ehrich entschieden: Gott ist die Liebe – lautet das schöne Motto für den süddeutschen Jugendtag 2017.

Was das Ganze kostet?

Eintritt zahlen muss natürlich keiner! Trotzdem ist der süddeutsche Jugendtag auch nicht ganz kostenfrei. Grund – wir möchten wieder eine sogenannte Verpflegungs-Flatrate anbieten. Pro Person fallen dafür vier Euro an, die im Vorfeld von jedem angemeldeten Teilnehmer bezahlt werden müssen. Aus organisatorischen Gründen können wir diesen Betrag leider auch nicht zurückerstatten.

Vorteil der „Verpflegungs-Flatrate“ – wer noch nicht gefrühstückt hat, kann das ganz entspannt vor Ort mit Kaffee, Brezeln oder Hefezopf nachholen. Und das lästige Schleppen von zahlreichen Getränkeflaschen im Rucksack entfällt auch!

Eintrittskarten

… werden dann im Juli ausgegeben. Von euren Jugendleitern oder Gemeindevorstehern erhaltet ihr zum einen eine klassische Eintrittskarte, kombiniert mit der Essensmarke für das Mittagessen – sofern ihr Essen vorbestellt habt. Bitte kontrolliert also direkt nach Erhalt eurer Eintrittskarte, ob ihr auch die richtige Essensmarke bekommen habt.

Zudem gibt es auch wieder die SJT-Armbändchen. Anders als im vergangenen Jahr berechtigen sie aber nicht zum Zutritt in die Messehallen!

Warum wir das geändert haben? Weil wir uns an gewisse Vorgaben seitens der Messe Stuttgart halten müssen. Und diese sieht aus Sicherheitsgründen Tickets mit Barcode vor.

Quelle: Nak Süd Jugendtag

 
Kommentare deaktiviert für Vormerken! -SJT am 23. Juli 2017 in Stuttgart

Verfasst von - 10. April 2017 in SJT 2017

 

3. „Offener Nachmittag“ – Der Bericht

IMG_4810Am Sonntag den 26.03.2017 fand der Jugendgottesdienst für den Bezirk Pforzheim in der Bayernstraße statt. Der Gottesdienst wurde von unserem Bezirksjugendleiter, Evangelist Stefan Burkhardt durchgeführt. Als Grundlage für den Gottesdienst diente uns das Textwort aus dem Josua 6, Vers 20: „Da erhob das Volk ein Kriegsgeschrei, und man blies die Posaunen. Und als das Volk den Schall der Posaunen hörte, erhob es ein großes Kriegsgeschrei. Da fiel die Mauer um, und das Volk stieg zur Stadt hinauf, ein jeder, wo er gerade stand. So nahmen sie die Stadt ein.“
Der Gottesdienst stand unter dem Thema Gehorsamkeit. Gott befahl dem Volk Israel um die Stadtmauer zu laufen. Die haben darin keinen Sinn gesehen, waren aber gehorsam und haben es trotzdem gemacht. Das Volk Israel war gehorsam und die Mauern Jericho stürzten ein. Manche Dinge erscheinen uns sinnfrei, wir machen sie dennoch, aber trotzdem um damit wir unser Glaubensziel zu erreichen. Zum Mitdienen wurden Priester Großmüller und Priester Stock aufgerufen. Umrahmt wurde der Gottesdienst von Chor und Orchester.

IMG_4908Im Anschluss nach an dem Gottesdienst fand ein gemeinsames Singen zur Vorbereitung des diesjährigen Jugendtages statt. Nach einer kleinen Stärkung bewirtete die Jugend im Rahmen des „Offenen Nachmittags“ Bedürftige. Im kleinen Saal und im Foyer war Platz für rund 120 Bedürftige. Diese wurden mit selbst gekochtem die mit Bohneneintopf und Gulaschsuppe mit Brot und sowie später mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Der Nachmittag bot außerdem die Gelegenheit für gemeinsame Brettspiele und Gespräche. Auch der Jugendchor gab den Gästen das ein oder andere Ständchen. Somit wurde die Veranstaltung zu einem bunten und abwechslungsreichen Nachmittag für alle  Beteiligten. Viele der Gäste zeigten sich bei der Verabschiedung sehr dankbar. Sie lobten außerdem das gute Essen und den ehrenamtlichen Einsatz der vielen Jugendlichen.

Hintergrund
Der „offene Nachmittag“ ist eine Aktion der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Gemeinden (ACG) Pforzheim, in der die NAK Pforzheim Gastmitglied ist. Die offenen Nachmittage werden über die Wintermonate hinweg Sonntagnachmittags in verschiedenen Kirchen veranstaltet. Hilfsbedürftige Menschen werden dabei mit einer warmen Mahlzeit versorgt und haben die Möglichkeit, in Kontakt und Austausch mit anderen Menschen zu treten.

Dank an alle Helfer
Herzlichen Dank an alle Helfer für Eure Mühe und Eure Zeit – und für Euren Mut, einen Schritt auf unsere Gäste zuzugehen. Viele Besucher haben sich ehrlich bedankt und das geben wir gerne an Euch weiter. Wir wünschen Euch, dass Ihr spürt, wie viel Freude Ihr an diesem Mittag bereitet habt!

Mehr Infos

Zu den Bildern

Zur Homepage der ACG Pforzheim

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 10. April 2017 in Sonstiges