RSS

Archiv der Kategorie: Fundstücke

Neue NAK-Homepage mit Predigtzitaten

 

Siegen über sich selbst bedeutet auch, auf das letzte Wort zu verzichten.Die Neuapostolische Kirche startet ein neues Projekt: Über die Sozialen Medien teilt sie ab dem 1. März 2016 täglich markante Sätze aus Predigten. Diese werden in Deutsch und Englisch auf neuapostolisch.de und newapostolic.org sowie auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest veröffentlicht. Federführend aktiv ist hier die Neuapostolische Kirche Norddeutschland. Die Predigt hat in den Gottesdiensten der Neuapostolischen Kirche einen hohen Stellenwert: „Hier hören wir Gottes Wort und Willen, hier zeigt sich, was neuapostolische Christen glauben, wie wir sind und wie wir ticken“, sagt Björn Renz, Leiter des Social Media-Pilotprojekts in der Neuapostolischen Kirche Norddeutschland.

Seit einigen Monaten beschäftigt sich Björn Renz, ehemaliger Creative Director einer internationalen Kommunikations- und Werbeagentur, mit der Frage, wie die Kirche in den Sozialen Medien präsenter werden kann – und mit welchen Inhalten. Denn bislang beschränken sich die Aktivitäten vor allem auf das Ausleiten der Nachrichten von den kirchlichen Internetseiten. Zudem unterhalten der Stammapostel und einige Bezirksapostel eigene Facebook-Seiten, über die sie mit den Mitgliedern Kontakt halten und diese über ihre Aktivitäten informieren. Die neue Internetseite mit den Zitaten aus den Predigten ist angelehnt an ähnliche Projekte wie mademyday.com, bei denen Sprüche oder Merksätze in ein Bildmotiv eingebettet und veröffentlicht werden. Gerade humorvolle oder emotionale Veröffentlichungen werden tausendfach in den sozialen Netzwerken „geliked“ und geteilt.

„Warum nicht einfach mal eine prägnante Aussage aus der Predigt teilen“, so der Aufruf von Björn Renz. Zielgruppe von neuapostolisch.de seien dabei schließlich nicht nur neuapostolische Gläubige, sondern alle Christen sowie die interessierte Öffentlichkeit. Quellen für den Start sind die Gottesdienste von Stammapostel und Bezirksaposteln.

Ob der Unterschied zu Bibelworten und anderen Sprüchen im schnellen wie flüchtigen Medienkonsum groß genug ist, dass die Apostelzitate auffallen? „Das weiß man nicht“, sagt Renz, „sicher ist aber, dass wir nicht auffallen, wenn wir aus Sorge, nicht gesehen und gehört zu werden, erst gar nicht anfangen.“

Auffälligkeit sei nicht das alleinige Kriterium, so Björn Renz, der als Mitglied der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit Europa seit 2013 auch für die alljährlichen Schaukastenplakate mitverantwortlich ist. „Bei Gestaltung und Inhalt geht es immer erst um die Frage: Was kommt aus der Marke, was passt zur Marke? Also was passt zur Neuapostolischen Kirche?“ So habe man sich schließlich dazu entschieden, wenig auffällige, aber zur Kirche passende Himmelsbilder als Hintergründe für die Zitate zu wählen. „Und vielleicht hören wir dann bald nicht mehr, das NAK-Blau wäre kühl, sondern so blau wie der Himmel.“

Mehr Infos

Die Homepage-Schau einfach mal vorbei

Quelle: naki.org

 
Kommentare deaktiviert für Neue NAK-Homepage mit Predigtzitaten

Verfasst von - 8. Mai 2016 in Durchsagen, Fundstücke, Gottesdienstberichte, Weltweit

 
Galerie

Konfirmanden 2016 – herzlich willkommen

 
Kommentare deaktiviert für Konfirmanden 2016 – herzlich willkommen

Verfasst von - 1. Mai 2016 in Fundstücke, Gottesdienstberichte, Pforzheim 2016, Sonstiges

 

In eigener Sache – Wir suchen dringend Verstärkung

Die Homepage der Goldstadtkinder feiert in diesen Tagen ihr 6 jähriges Jubiläum. Im Zeitalter des Internets sicherlich ein gesegnetes Alter. In den letzten 6 Jahren hat sich in der virtuellen Welt des World Wide Webs viel getan. Zahlreiche Jugendseiten anderer Bezirke sind inzwischen offline oder werden nicht mehr gepflegt. Eine Entwicklung die uns sehr traurig stimmt!

GDSeit Ihrem bestehen wurde diese Homepage fast 350.000-mal angeklickt. Somit verzeichnet „nak-goldstadtkinder.org“ im Durchschnitt seit April 2010 alle 9 Minuten einen Besucher und das Tag und Nacht! Neben Deutschland kamen die meisten Besucher aus der Schweiz, USA, Österreich und Frankreich. 574 Berichte wurden seit dieser Zeit hochgeladen. Durchschnittlich wurden somit seit Start der Homepage, 1,8 Berichte pro Woche online gestellt. So ganz nebenbei dient die Homepage auch als eine Art Archiv und dokumentiert fast lückenlos die Jugendaktivitäten der letzten 6 Jahre. Im deutschen Website-Ranking (1,15 Mio. registrierte Seiten), wird die Homepage momentan auf dem 365.132 Platz gelistet.

Ziel dieser Jugend Homepage war es von Anfang an, der Jugend eine Informationsplattform über die Aktivitäten des Pforzheimer Bezirkes zu bieten. Darüber hinaus werden in unregelmäßigen Abständen, weitere Informationen rund um das Neuapostolische Glaubensleben veröffentlicht. Zusätzlich verschickt das Redaktionsteam monatlich einen  Newsletter per E-Mail. Dieser informiert die Jugend über aktuelle Termine, News oder sonstige wichtige Themen. Ein besonderes Highlight sind die jährlichen Interviews mit „NAK Persönlichkeiten“ aus aller Welt. Seit 2015, gibt es sogar einen eigenen Youtube Kanal. In Zukunft sollen eigene Videoproduktionen die Berichterstattung ergänzen.

Hauptverantwortlich für die Gestaltung und Berichterstattung ist Manuel Spix aus der Gemeinde Mühlacker. Er wird dabei von einem Team von 2-3 Helfern unterstützt, dem sogenannte Kommunikationsteam. Zahlreiche Jugendseiten anderer Bezirke sind inzwischen offline oder werden nicht mehr gepflegt. Dieser Gefahr stehts vor Augen, war es dem Team von Anfang an wichtig, immer aktuell zu bleiben und eine gewisse Beständigkeit zu entwickeln.

Zur Verstärkung dieses Teams, benötigen wir dringend folgende Helfer:

Fotograf

Texter

Grafiker

Web Designer

Filmer

Administrator

Wenn du Lust hast an dieser Homepage mitzuarbeiten und ein Stück Geschichte zu schreiben, dann melde dich einfach an folgende Email Adresse: nak-goldstadtkinder@gmx.de!

 

Aktuelle Südinfo April/2016 – zum Download

Suedinfos_26_TitelDie SÜDINFOS sind ein an die Mitglieder der neuapostolischen Gebietskirche Süddeutschland gerichtetes Heft, das Bezirksapostel Michael Ehrich, Präsident der Gebietskirche, seit 2009 herausgibt. Es erscheint sporadisch, im Regelfall mehrmals jährlich, und enthält Berichte über Ereignisse, die den Arbeitsbereich von Bezirksapostel Ehrich betreffen und in der internationalen Kirchenzeitschrift „Unsere Familie“ nicht oder nicht so ausführlich wie in diesem regionalen Printprodukt veröffentlicht werden können. Mit diesem Printprodukt erhalten auch Gemeindemitglieder, die keinen Internetzugang haben, einige der Informationen, die als Meldung im Internet veröffentlicht wurden.

Aktuelle Ausgabe

Suedinfos_Ausgabe 26 _ April 2016

Quelle:NAK-SÜD

 
Kommentare deaktiviert für Aktuelle Südinfo April/2016 – zum Download

Verfasst von - 5. April 2016 in Fundstücke, NAK Süddeutschland, Newsletter, Sonstiges

 

„Seelsorgekonzeption und Standortplanung“ – Zusammenfassung

Zum Thema „Seelsorgekonzeption und Standortplanung“ in der Gebietskirche Süddeutschland kündigte Bezirksapostel Michael Ehrich im Übertragungsgottesdienst aus Reutlingen Informationen an, die bis Ende Juli 2016 für die einzelnen Gemeinden präsentiert werden. Seht hier die Ansprache nochmals als Videomittschnitt.

Quelle:NAK-SÜD

 
Kommentare deaktiviert für „Seelsorgekonzeption und Standortplanung“ – Zusammenfassung

Verfasst von - 5. April 2016 in Durchsagen, Fundstücke, Gottesdienstberichte, Sonstiges

 

2. „Offener Nachmittag“ 2016 in Pforzheim-Brötzingen

IMG_5001Am Sonntag, den 20. März 2016 fand bereits zum zweiten Mal ein „Offener Nachmittag“ in der Neuapostolischen Kirche statt. Dieses Mal wurde er in der Kirche in Pforzheim-Brötzingen ausgerichtet. Wie bereits im Jahr 2015 wurde der offene Nachmittag der NAK durch die Jugend des Kirchenbezirks gestaltet. 80 engagierte und motivierte junge Christen waren dazu bereit, Essen an die ca. 100 erschienenen hilfsbedürftigen Gäste auszugeben. In Vorbereitung auf diesen Tag hatten viele der Jugendlichen Kuchen gebacken. Nach dem angebotenen Kaffee und Kuchen wurden die Gäste gegen Abend mit selbstgemachtem Bohneneintopf oder Gulaschsuppe versorgt. Der Nachmittag bot außerdem die Gelegenheit für gemeinsame Brettspiele und Gespräche. Auch der Jugendchor gab den Gästen das ein oder andere Ständchen. Somit wurde die Veranstaltung zu einem bunten und abwechslungsreichen Nachmittag für alle Beteiligten. Viele der Gäste zeigten sich bei der Verabschiedung sehr dankbar. Sie lobten außerdem das gute Essen und den ehrenamtlichen Einsatz der vielen Jugendlichen.

Dank an alle Helfer

Herzlichen Dank an alle Helfer für Eure Mühe und Eure Zeit – und für Euren Mut, einen Schritt auf unsere Gäste zuzugehen. Viele Besucher haben sich ehrlich bedankt und das geben wir gerne an Euch und alle und besonders das Brötzinger Team weiter. Wir wünschen Euch, dass Ihr spürt, wie große Freude Ihr an diesem Mittag bereitet habt!

Hintergrund

Der „offene Nachmittag“ ist eine Aktion der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Gemeinden (ACG) Pforzheim, in der die NAK Pforzheim-Brötzingen seit 2014 Gastmitglied ist. Die offenen Nachmittage werden über die Wintermonate hinweg Sonntagnachmittags in verschiedenen Kirchen veranstaltet. Hilfsbedürftige Menschen werden dabei mit einer warmen Mahlzeit versorgt und haben die Möglichkeit, in Kontakt und Austausch mit anderen Menschen zu treten.

Mehr Infos

Bilder vom Jugendgottesdienst

Bilder vom Offenen Nachmittag 

Alle Infos zum Offenen Nachmittag

Zur Homepage der ACG Pforzheim

Offene Nachmittag 2016

Bericht vom letzten Offenen Nachmittag

 
Kommentare deaktiviert für 2. „Offener Nachmittag“ 2016 in Pforzheim-Brötzingen

Verfasst von - 5. April 2016 in Events, Fundstücke, Pforzheim 2016

 

Konfirmanden 2016 erobern Burg Steinegg

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah…“! Nach diesem Motto starteten alle 21 Konfirmanden des Pforzheimer Bezirks mit ihren Lehrern und deren Frauen am 18. März 2016 in das Konfirmandenwochenende. Ziel war die Burg in Neuhausen-Steinegg.

BurgNach nicht einmal einer halben Stunde war das Ziel erreicht und die Burg konnte eingenommen werden. Nach der Zimmereinteilung gab es ein Vier-Gänge-Menü, bestehend aus Saitenwürstle, Weck, Ketchup und Senf. Eine kleine Nachtwanderung rundete den ersten Tag ab und es gab noch genügend Zeit, die Burg und sich gegenseitig näher kennenzulernen. Nach einem stärkenden Frühstück am Samstagmorgen war Arbeit angesagt. Die Konfirmanden erstellten die bereits begonnenen Präsentationen, die in der letzten Unterrichtsstunde den Eltern und Amtsträgern vorgetragen werden. Anschließend ging es los zu einer Wanderung im schönen Monbachtal. Das 2-Gänge-Mittagsmenü (Saitenwürstle mit Weck) hatte sich jeder redlich verdient. Zurück auf der Burg traten 4 Konfirmandengruppen sowie eine Lehrergruppe zur Burgolympiade an. Bei Bierkrugstemmen, Eierlauf, Nageln, Baumrugelweitwurf und weiteren Geschicklichkeitsspielen konnten Punkte errungen werden. Zu großer Freude aller wurde die Lehrergruppe besiegt.

KonfirmandenVor dem leckeren Abendessen, das ein extra dafür eingeflogener Hobbykoch (der u.a. dafür zwischenzeitlich den goldenen Kochlöffel verliehen bekommen hat!) zubereitete, stand Bezirksevangelist Thomas Ringle den Konfirmanden eine ganze Stunde lang für ihre insgesamt 42 Fragen Rede und Antwort. Bis spät in die Nacht zeigten die Konfirmanden, dass ihre Kondition auch am zweiten Tag nicht abgenommen hatte, während sich die Lehrer sorgenvoll Gedanken über die Hausordnung der Burg und die bevorstehende Abnahme machten. Am Sonntag wurde die Gelegenheit ergriffen, am Jugendgottesdienst in Pforzheim-Brötzingen teilzunehmen. Bezirksältester Rolf Bonnet begrüßte die Konfirmanden recht herzlich im Kreis der Jugend und schaffte es mit seinem erfrischenden Dienen, dass niemand trotz Schlafdefizit müde wurde. Glücklich und geschafft wurde die Heimreise angetreten und alle freuen sich jetzt auf den 17. April, an dem die Konfirmanden vor dem Altar ihr Gelübde ablegen.

Mehr Infos

Konfirmandenfreizeit 2015

 

 
Kommentare deaktiviert für Konfirmanden 2016 erobern Burg Steinegg

Verfasst von - 5. April 2016 in Fundstücke, Pforzheim 2016, Sonstiges

 

CD Tipp: “Come share the Lord“

Come share the LordZwei Solisten aus Südafrika sorgen für Gänsehautmomente: Lauren Solomons und Manilo Barry Davids singen – einzeln oder im Duett – Stücke aus dem englischen Gesangbuch. Darunter „Come, share the Lord“, „We have a home beyond the river“, „In times like these“, „When peace with the Father“, „Nearer my God to Thee“, und viele mehr. Ihr tiefer Glaube, der durch einzigartige Stimmen zum Ausdruck kommt, berührt den Zuhörer auf besondere Weise. Es gelingt ihnen scheinbar mühelos, Emotionen auszulösen, die zu Herzen gehen und die Seele berühren. Die beiden aus Kapstadt stammenden Interpreten werden von Sigi Hänger am Klavier oder an der Orgel begleitet.

Die CD kann im Friedrich Bischoff Verlag bestellt werden und kostet 15,90 Euro

Mehr Infos

Kurzfilm zur Produktion

Homepage des Verlages

 
Kommentare deaktiviert für CD Tipp: “Come share the Lord“

Verfasst von - 6. März 2016 in CD Tipps, Durchsagen, Fundstücke, Weltweit